Heulsuse oder Lügner?

ASPD Frosch | openclipart.orgEs ist mal wieder soweit. Auch ASozialdemokrat Franz Müntefering haben wir schon des öfteren abgefrühstückt. Sein Verständnis vom sozialen Miteinander, von der Demokratie, von unserem Lande hat er schon oft beeindruckend unter Beweis gestellt, einfach hier auf F!XMBR nach ihm suchen. Dass die große Koalition nicht wirklich großer Zustimmung findet, ist bekannt, und wundert hoffentlich keinen F!XMBR-Leser mehr — Bildzitat spiegel.de:

Spiegel Umfrage

Nette Situation: Ein großes Erstarken der Linkspartei, man selbst als die große Volkspartei immer noch unter 30%, der Partner, Tante Merkel & Co. gerade mal noch bei 30% — das kann doch nicht sein, und so hetzt man nicht wie Kollege Beck gegen Hartz IV-Empfänger, nein, diesmal sind gleich die Wähler als Ganzes Schuld. Müntefering bezeichnete es als «unfair», dass die Koalitionsparteien an ihren Versprechen im Wahlkampf gemessen würdenso wird der ASozialdemokrat in der ZEIT zitiert. Das nenne ich doch mal Demokratieverständnis. Das dämliche Schlachtvieh hat mich zu wählen, egal was auch immer ich im Wahlkampf versprochen habe. Wenn ich hinterher meine Wahlversprechen breche, ist das dumme Schlachtvieh eben selbst schuld. Was erwarten die auch von mir, dass ich die Wahrheit spreche? So wird mittlerweile mit unseren Werten gespielt. Heulsuse oder Lügner? Antidemokrat!

3 Antworten zu “Heulsuse oder Lügner?”

  1. itti sagt:

    und genauso machts die wirtschaft, die verspricht arbeitsplätze zu schaffen für das x-te steuergeschenk. 😀

  2. Oli sagt:

    Aber mal ehrlich, was ist das Ziel einer Firma? Erfolg und letztendlich Verknappung der Belegschaft. Diesen Unsinn von Vollbeschäftigung und Aufgabe der Firmen ist es Arbeitsplätze zu schaffen, ist bullshit.
    Ergo muß man sich Gedanken machen, was man mit den Menschen anstellt die da über bleiben. Das endlich auch eine konsequente Abschaffung aller Subventionen stattfinden muß, dürfte auch klar sein.
    Solange diese Spardenker jedoch von irgendwelchen Utopien fabulieren, kann es nicht klappen.

  3. itti sagt:

    das ist mir klar, weswegen ich auch den gedanken nach dem bedingungslosen grundeinkommen nachvollziehbarer finde als otto-normal-arbeitnehmer. was ich ausdrücken wollte, ist dass diese verarsche, die mit den wählern getrieben wird, auch in richtung wirtschaft -> politik stattfindet. natürlich nur dort wo keine überschneidungen herrschen, dann ists vielleicht doch eher wirtschaft -> «sozialstaat».

RSS-Feed abonnieren