Hasta la Vista Baby

Ich war heute auf dem Heimweg spaßeshalber kurz bei Media und Saturn — ich schäm mich ja schon, aber es gibt eine Erklärung. *g* Ich habe für kurze Zeit mal die Vista-Stände beobachtet. Da herrscht absolut tote Hose, kein Andrang, kein nichts, ab und zu kam mal jemand vorbei, nahm eine Verpackung in die Hand, und ging wieder — ohne die Software. Die Stände selbst, ich kann mir nicht vorstellen, dass sie stündlich aufgefüllt werden, noch fast voll, da fehlte kaum Software, von einem großen Loch ganz zu schweigen. Kein Vegleich von vor 5 Jahren, als XP auf dem Markt kam. Da gab es einen Hype — meine Version ist z. B. am Release-Tag gekauft worden. Vista, zig Jahre Entwicklungszeit, mehrere Millarden Entwicklungskosten — und dann kommt da so eine Grütze bei raus. Man kann nur hoffen, dass in den nächsten 1, 2 Jahren BSD oder eine andere Unix-Variante zu einer echten massenkompatiblen Variante wird.

12 Antworten zu “Hasta la Vista Baby”

  1. itti sagt:

    massenkompatibles unix? –> mac os.

    bei den anderen unices ist keine zielsetzung da aktiv was fürn herkömmlichen pc-anwender zu schaffen. das ist eigentlich auch gut so, denn sonst wären die systeme in ihren typischen anwendungsgebieten nicht so stark.

    ich freu mich aber über jeden vista-verächter. spätestens wenn die neueste software nur noch aufm teuren vista läuft, dann gäbe es auch keine ausrede mehr evtl. ne desktopdistri von bsd oder linux aufzuspielen… gäbe…

  2. Oli sagt:

    Den ersten Satz will ich überhört haben — Jobs Albtraum eines Desktop hat jede Berechtigung verloren sich Unix zu schimpfen. Jawoll! *g*

  3. j0n4s sagt:

    Moin,
    ich hab Vista hier am laufen (Ne Business Edition, sponsored by school(die haben da son verfahren, wo jeder schüler sämtliche Betriebssysteme kriegen kann)). Bin damit aber relativ unzufrieden! Ich krieg mein Win XP, was auf einer anderen Partition vorher schon da ist nicht mehr gebootet, der plödde Vista Bootloader hat das irgendwie zerschossen warum auch immer…

    Also wenn mir jmd helfen kann, bitte melden!

  4. Euro sagt:

    @j0n4s: Ein Wink des Schicksals: Steig um! Jetzt!

  5. DonTermi sagt:

    «Die» Chance für ReactOS :)

    Sofern es irgendwann mal demnächst fertig werden würde …

  6. Vista wird sich zusammen mit Hardware verbreiten — dann fällt auch die miese Performance nicht so auf. In Kürze kommt irgendeine KillerApp/Game auf den Markt, findige Hacker mit ihren «mad-skillz» umgehen AntiKopier-Features und Lidl/Aldi/Blödmarkt bringen wieder palettenweise Daddeltoaster unter die Leute, die sich «diese Gelegenheit nun echt nicht entgehen lassen können».

    VISTA wird ein Erfolg, ein Meilenstein. Spätestens, wenn Encarta die offizielle Geschichtsschreibung übernommen hat.

  7. kobalt sagt:

    Nach dem Lesen der Werbung für Vista habe ich den Eindruck, daß dort außer einer bunteren Oberfläche, die es in der Art von diversen *nixen bereits vorher gab (man denke an Compiz, Beryll und Mandriva Metisse), nichts grundlegend Neues enthalten ist.
    Und wenn XP gut läuft, wieso sollte jemand wechseln? Never touch a running system.

  8. Grainger sagt:

    Nachdem so ziemlich alles an versprochenen Sicherheitsfeatures, DRM, Sprachsteuerung (eine neue Form der Backdoor :D), bereits geknackt ist bleibt für Spieler eigentlich nur noch ein Pro-Vista-Argument:

    DirectX 10

    Wird natürlich noch ein bißchen dauern bis entsprechende Games überhaupt verfügbar sind (und grafisch auch mehr bieten als ein paar zusätzliche Gimmicks), aber vielleicht haben findige Hacker bis dahin bereits einen Weg gefunden dieses gaanz gaanz dolle DirectX10 doch WinXP «unterzuschieben».

    Bei dem Dilettantismus der MS-Programmierer würde mich das kein bißchen wundern.

  9. Freierfall sagt:

    ich denke lückenbeißer hat recht, leider.
    vista wird mit den neu ausgelieferten pcs erfolgreich, weil nunmal eing großteil der leute sich einen fertigpc mit os kauft.

    das argument des massentauglichen unix system mit mac osx zieht nicht, da osx leider nicht auf normalen pcs läuft…

  10. Oli sagt:

    Sicher wird sich Vista auch irgendwie durchsetzen, im Laufe der Zeit. Aber da spielen diverse Faktoren mit:

    a)Komplett-PCs wurden dieses Jahr weitaus weniger verkauft, d.h. mit der Zeit tritt einfach eine Sättigung ein, das sah man auch schon bei den Handys.

    b)viele W2k/XP Besitzer zögern den Umstieg sehr lange hinaus, Gründe gibts mehr den je

    c)WindosXP hatte damals den Vorteil, das viele von der DOS-Oberfläche Win98/ME umstiegen, somit tatsächlich einige Vorteil genossen. Das Gros der W2k Nutzer hingegen verzichtet teils bis heute darauf.

    d)Viele Firmen migrieren eher zu freien Systemen bzw. denken gerade wegen Vista vermehrt darüber nach.

    Letztendlich wird Microsoft nicht umbrigen, aber nach und nach werden die Flügel gestutzt — alles nur eine Frage der Zeit.

  11. Ich habe mir das letzthin bei Saturn mal auf ‘nem Notebook angeschaut, ziemlich unbelastet, weil ich mich bislang noch gar nicht informiert hatte.

    Was mich ein wenig stutzig macht ist, dass da «ohne laufende Programme» bereits rund 450 MByte Arbeitsspeicher belegt sind — das ist doch nicht deren Ernst, oder?

  12. […] ein paar Tagen hat Chris hier schonmal seine Eindrücke zu den Verkaufszahlen am Tage der Veröffentlichung von Microsofts […]

RSS-Feed abonnieren