Hamburg vollständig in OpenStreetMap erfasst

Logo: OpenStreetMapIch beobachte das OpenStreetMap-Projekt schon etwas länger. In Zeiten, in denen das Einfügen von Kartenausschnitten auf die eigene Homepage schnell eine Abmahnung nach sich ziehen kann, sind offene Projekte für das Wissensnetz überlebenswichtig. OpenStreetMap hat es sich zum Ziel gesetzt, freie geographische Daten wie zum Beispiel Straßenkarten zu erstellen und allen zur Verfügung zu stellen, die sie brauchen können. Ein großer Anspruch — dem man nun in einem ersten Schritt gerecht geworden ist. Hamburg ist als erste deutsche Großstadt vollständig erfasst worden. Ein Abgleich mit dem Hamburger Straßen– und Gebietsverzeichnis des Statistik-Amtes Nord ergab eine Übereinstimmung von 99,8%. Das gesamte Material steht unter unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0-Lizenz. Da kann man nur Glückwunsch und ein Danke an die Macher und Helfer schicken. :)

OpenStreetMap
Home sweet Home. OpenStreetMap. Creative Commons-Lizenz.

Via Robert bin ich auf die Geofabrik gestoßen:

Allen voran empfehle ich Euch den Link zur Geofabrik (”Open Street Map Geschichte”). Dort könnt Ihr Euch in einer Animation anschauen, wie Deutschland von 2006 bis heute immer besser kartografiert wurde. Das könnt Ihr auch auf Stadtebene umstellen (unterhalb der Grafik).

Link zur GIF-Animation (3,3 MB) — wegen der Größe hier nicht eingebunden.

Weiterführende Links:

OpenStreetMap
OpenStreetMap Wiki
Wikipedia — OpenStreetMap
Geofabrik
Golem Special — OpenStreetMap

, ,

Eine Antwort zu “Hamburg vollständig in OpenStreetMap erfasst”

  1. […] gibt Städte in Deutschland, die sind komplett mit OpenStreetMap kartografiert. Bei anderen Städten ist noch einiges zu tun und in ländlichen Gebieten […]

RSS-Feed abonnieren