Hallo Kodak

Ich bin ja ein genügsamer Mensch, insbesondere wenn es ums Fotografieren geht. Ich muss da keine zig Hundert Euro teure Kamera haben, meine Privatfotos interessieren kaum jemanden, und müssen keine Magazinqualität haben — dies hier reicht mir völlig aus. So habe ich mir im November eine kleine Digi-Cam von Euch gekauft, 5 Megapixel, mehr als ausreichend, hey, und meine erste Digi-Cam, ich war schon stolz. Die Kamera funktionierte sehr gut, was will der Mensch mehr.

Tja, seit dem Wochenende tut es das gute Stück aber nicht mehr. Etwas mehr als 6 Monate hat die Kamera gehalten, nun ist sie defekt. Das nenne ich nicht wirklich Qualität, müsst Ihr doch wohl zugeben, oder? Egal. So bin ich dann in den Laden meiner Wahl, quatsch, dort, wo ich die Kamera gekauft habe, und wollte sie umtauschen. Hatte ich schon erwähnt, dass die Kamera nicht wirklich die teuerste war? Ja, gut. Also, dort sagt man mir, man müsse sie einschicken, Kodak wolle es so. Ich hab da mal ein wenig gerechnet, ehrlich jetzt, man sagt mir nach, das kann ich ganz gut. Also, hinschicken zu Euch, Ihr müsst sie wieder zurückschicken, ein Techniker schaut sie sich an, rechnen wir nur eine Arbeitsstunde — 150,- Euro. Soviel hat mich die Kamera nicht gekostet — für Euch in der Herstellung noch viel günstiger.

Will fragen: Was soll dieser Schwachsinn? Nicht nur, dass die Kamera nach etwas mehr als 6 Monaten defekt ist, nein, nun muss ich hier auch noch 2 Wochen mit nem Leihgerät rumhantieren. Super. Das macht eine Menge Freude, und im Moment stehe ich auf dem Standpunkt, das war meine erste und letzte Kamera aus dem Hause Kodak.

Und wo ich gerade dabei bin: Wer hat eigentlich diese Wahnsinns–Software programmiert, entwickelt, entworfen, die mitgeliefert wurde? Ich habe in meinem ganzen (PC-) Leben noch mit keiner umständlicheren und schlechteren Software gearbeitet. Ich denke, ich bin ein pfiffiges Kerlchen, gerade was den Umgang mit PC und Software angeht — soll ich Euch was verraten? Ich habe die Software nicht verstanden und nach 2 Stunden wieder deinstalliert. Ich hab mir dann nen Cardreader gekauft, SD-Karte aus der Kamera raus — in den Cardreader rein, IrfanView oder PhotoImpact gestartet und alles ist gut — wenn, ja wenn die Kamera noch in Ordnung wäre… *args*

12 Antworten zu “Hallo Kodak”

  1. Lawe sagt:

    Also ich bin mit meiner ALten Kodak DigiCam (Schon 3 Jahre alt) Sehr zufrieden, hat mich noch nie im Stich gelassen und auch schon viele Strandurlaube usw. mitgemacht.

  2. Oliver sagt:

    >nun muss ich hier auch noch 2 Wochen mit nem Leihgerät rumhantieren

    Du bekommst nen Leihgerät? Das gibts hier nicht einmal mehr für Fernseher 😀

    >Also, dort sagt man mir, man müsse sie einschicken, Kodak wolle es so.

    Daher ist die Praxis des Einschickens an den Hersteller, welche gerade im Bereich Vertrieb von elektrischen Geräten sehr beliebt ist, an sich nicht statthaft, soweit der Käufer eine Ersatzlieferung verlangt. Solange der Verkäufer die Sache ohne Umstände austauschen kann, ist diesem Wunsch des Käufers zu entsprechen. Geht der Verkäufer hierauf nicht ein und beharrt auf der Einsendung, so verletzt er seine Pflicht zur Nacherfüllung und macht sich schadenersatzpflichtig (Schaden wären hier die Kosten eines Ersatzkaufs der Sache bei einem anderen Verkäufer). Etwas anderes kann sich lediglich ergeben, wenn der Austausch nicht möglich oder nur mit erheblichen Aufwand verbunden ist (§ 439 III 1 BGB).

    Wikipedia Gewährleistung

    Man sieht vieles was vor allem große Ketten fabulieren hat nicht unbedingt etwas mit der Realität zu tun.

    Mit viel Glück gibts aber vielleicht ein besseres Modell, die Produktzyklen sind recht kurz, gerade im lowcost Segment, und da läßt sich mancher Hersteller beim Umtausch nicht lumpen. Sprich getestet wird nicht mehr als bei dir vor Ort im Geschäft aha geht nicht und gut ist. Da macht Kodak sich nicht viel Aufwand, allenfalls bei weitaus teureren Geräten.

  3. Chris sagt:

    Bei Euch aufm Land ist das auch schwierig mit dem Leihgerät, da muss extra die Postkutsche doppelt fahren… 😀

    Ansonsten habe ich das das erste Mal — und auch das letzte Mal — mitgemacht. Da war ich dort im «Service»-Center und musste erstmal ne Nummer ziehen. Also ehrlich, das war schon eine Erfahrung… 😉

  4. maloXP sagt:

    Unsere Kodak tut’s auch nach vier Jahren noch, da kann ich mich nicht beklagen. Die Software ist aber echt Müll.

  5. zappi sagt:

    Das mit der Software kann ich nicht nachvollziehen. Bei mir lassen sich Kodak Kameras sehr bequem und konfortabel mit der Kombination gtkam und F-Spot einlesen. Für Qt-Lovers gibt es da auch noch digiKam. 😉

  6. […] Mai 17, 2007 at 4:00 nachmittags | In wunderbare Welt, Community, Linux, Open Source | Aus gegebenen Anlass, sehe ich mich hier, mehr oder weniger genötigt mal einen kleinen Bericht über meine Erfahrungen […]

  7. […] gehts wieder los, bis dahin ist einfach nur Entspannung angesagt. Heute habe ich gleich mal meine Leihkamera […]

  8. […] kleine Tour — aber Touri spielen macht Spaß. 196 Fotos, 49 für den Papierkorb, ich will meine Kamera zurück. Mal schauen, wieviele zur Veröffentlichung gut genug (für mich als Amateur) […]

  9. […] Das Fass ist übergelaufen. Nach 6 Wochen habe ich meine Kamera zurück — nur freuen kann ich mich darüber nicht wirklich. Ich weiß, ich bin nur ein kleiner Kunde — aber immerhin ein Kunde. Ein Kunde, der sich verarscht vorkommt, ein Kunde der das Vertrauen in seine Kamera, in das Unternehmen Kodak verloren hat. Ich brauche doch nur eine Digitalkamera, sie muss funktionieren, damit ich ab und zu mal ein paar Schnappschüsse machen kann, nicht mehr und nicht weniger. Ist das schon zu viel verlangt? […]

  10. […] Ehrlich gesagt — ich habe ja nichts anderes erwartet. Und ich fand das ja schon sensationell, dass ich eine eMail von Euch bekommen habe. Doch — ganz im Ernst — das kann doch wohl nicht Euer ernst sein?!? Ich soll Euch jetzt die Kamera nochmal zuschicken — erst dann kommt Ihr mit einem Lösungsvorschlag auf mich zu? Kundenzufriedenheit, Kundenfreundlichkeit — das ist nicht wirklich Euer Ding, oder? Ich versuche, es nochmal in Ruhe zu erklären. […]

  11. […] Meine Kamera gibt so langsam den Geist auf (40% aller Bilder durfte ich löschen, die restlichen sind auch nicht gerade von bester Qualität). Durch zufall war ich heute auf dem Oldtimer-Treffen 2007 hier in Hamburg. Als ich den Wochenendeinkauf erledigte, kamen mir mehrere Oldtimer entgegen — Google angeschmissen und 7 Minuten Fußweg weiter konnte ich viele feine Autos anschauen… […]

  12. […] Was lange währt , wird endlich gut. So sagt zumindest ein Sprichtwort. Ehrlich gesagt, ich hatte die Hoffnung ja schon lange aufgegeben. Mea maxima culpa. Ich habe heute die neue Kamera per Post bekommen, eine Stufe besser, wie die alte — der technischen Entwicklung angepasst, würde ich vermuten. Wie die neue Kamera selbst, werde ich auch die beiden höherwertigen Musterbatterien, die im Normalfall nicht zum Lieferumfang gehören (Klasse abeschrieben aus dem Begleitschreiben, oder? :D), in den nächsten Tagen ausgiebig testen. Ich hoffe, ich kann diesen Fall nun zu den Akten legen, und kann die Kamera in Ruhe benutzen, bis ich mir ein neues Modell kaufen werde. Schau m’er mal — F!XMBR-Leser werden es als erste zu sehen bekommen. Fehlt nun eigentlich nur noch die Beantwortung meiner Anfrage an Eure Pressestelle bzgl. adical — aber das ist eine andere Baustelle. […]

RSS-Feed abonnieren