Hallo Kodak #3

Ehrlich gesagt — ich habe ja nichts anderes erwartet. Und ich fand das ja schon sensationell, dass ich eine eMail von Euch bekommen habe. Doch — ganz im Ernst — das kann doch wohl nicht Euer ernst sein?!? Ich soll Euch jetzt die Kamera nochmal zuschicken — erst dann kommt Ihr mit einem Lösungsvorschlag auf mich zu? Kundenzufriedenheit, Kundenfreundlichkeit — das ist nicht wirklich Euer Ding, oder? Ich versuche, es nochmal in Ruhe zu erklären.

Ich habe hier nicht gerade die teuerste Kamera von Euch liegen. Ich war also schon wegen einem sehr günstigen Stück in der Hamburger Innenstadt, dort hat sich ein Mitarbeiter beim Händler um mich gekümmert. Dann wurde die Kamera zu Euch geschickt. Bei Euch hat sich ein weiterer Mitarbeiter um die Kamera gekümmert. Die Kamera wurde wieder nach Hamburg geschickt. Dann bin ich wieder nach Hamburg rein, dort hat sich wieder ein weiterer Mitarbeiter um mich gekümmert. Allein die Lohnkosten, die bisher aufgewendet wurden, übersteigen den Wert der Kamera locker. Alles klar soweit, oder muss ich das buchstabieren?

Und jetzt soll ich weitere 6,90 Euro aufwenden um Euch die Kamera nochmal zuzuschicken? Sorry, aber verarschen kann ich mich alleine. Das Thema Kodak ist für mich durch — ich werde Euch nicht mehr weiterempfehlen, ich denke, meine nächste Kamera wird eine Sony werden. Dort, so habe ich mittlerweile gehört, ist der Kunde noch Kunde — und nicht wie augenscheinlich im Hause Kodak, nerviges Bezahlvieh. THX for all the fish…

Tja, so sollten sie aussehen, die letzten Worte an Kodak. Nun werde ich die Kamera aber doch — aber *unfrei* — zu Kodak zurückschicken. Ich war gestern auf dem Oldtimer-Treffen 2007 hier in Hamburg. Von 204 Fotos durfte ich hinterher 78 wieder löschen — sie waren total unscharf, nicht zu gebrauchen — und die, die nicht gelöscht wurden haben eher bescheidene Qualität. Leute, da bin ich nun wirklich mal gespannt, was da nun von Euch folgt…

7 Antworten zu “Hallo Kodak #3”

  1. kobalt sagt:

    Wissen die, daß Du eine Website hast auf der Du den Fall öffentlich machst?

  2. Grainger sagt:

    Ich habe eine Nikon Coolpix 950 und eine Canon Powershot A70 (an Oli: die verrichtet immer noch problemlos ihren Dienst). 😉

    Wobei die Canon die bessere Auflösung hat, die Nikon aber (nach meinem rein subjektiven Empfinden) aber die schöneren Farben liefert.

    Irgendwann in nächster Zeit werde ich aber beide Kameras verkaufen und mur was Neues leisten.

    Sony mag ich nicht wegen des propietären Memorysticks (ist kleinlich, ich weiß, aber für mich persönlich ein K.O.-Kriterium).

    Momentan liebäugele ich mit einer Canon Powershot A640, die scheint mir in der Preisklasse unter 300 Euro noch das beste Preis-/Leistungsverhältnis zu bieten (und hat Standard-Akkus, ein weiteres K.O.-Kriterium).

    Das ich meine CF-Speicherkarten dann nicht weiter verwenden kann ist schade, aber bei den derzeitigen Preisen zu verschmerzen.

    Die endgültige Entscheidung ist aber noch nicht gefallen (ich bin bei solchen Käufen nicht besonders entscheidungsfreudig, das geht eine kleine Ewigkeit hin und her :D).

  3. Steffen sagt:

    Ich würde auch zu einer Canon Powershot raten… ich benutze auch noch eine «alte» Powershot A75, macht immernoch klasse Bilder 😉

  4. Martina sagt:

    Ich empfehle eine Panasonic Lumix, 12faches optisches Zoom, Makrofähig, hohe Bildauflösung, verhältnismäßig kurze Reaktionszeit. Ich hatte vorher eine Canon, aber die Panasonic hat mich bei weitem überrascht und überzeugt.

  5. Oliver sagt:

    Steves Digicams

    Auf jeden Fall ob klein oder groß dort vorbeischauen. Da erfährt man alle Daten und sieht auch Beispielshots.

    Mein Tipp wäre diese Nikon hier — kostete den Tod vieler, vieler Sparstrümpfe damals — lohnte sich aber.

    Meine Schwester hat die hier recht günstig erstanden und ist in Kunstgeschichte ganz froh drum 😀

  6. Chris sagt:

    Wenn ich unter diesem Artikel frage: Wer kennt den neuen Werbepartner von adical — na, wer weiß es… 😀

    Ich warte noch auf die Antwort auf dem Hause Kodak, wie man mit adical Geschäfte machen kann — wenn es sich dann lohnt, kommt ein eigener Artikel… 😉

RSS-Feed abonnieren