GTA — Grand Theft Auto

Wer hätte gedacht, dass 1997 mit der Veröffentlichung eines Spieles der Beginn eines unglaublichen Erfolges begründet werden würde. Was 1997 begann, sollte unzählige Computer-Spieler begeistern, Politiker in den Wahnsinn treiben. Wovon die Rede ist? Von GTA — Grand Theft Auto. Die ersten Teile sind Kult, die aktuellen ebenso — dank der Mithilfe der Politiker dieser Welt, die in ihrem Wahn jeden Tag Werbung für die GTA-Reihe machen. 5 grandiose Teile (plus 1 Add-on für den ersten Teil) sind bisher erschienen.

Grand Theft Auto

Wie bereits erwähnt, erschien GTA 1997. Das Spielprinzip war so simpel wie genial. Aus der Vogelperspektive musste der Spieler die Hauptperson steuern. Schon im ersten Teil begegnen uns die Städte Liberty City, San Andreas und Vice City. Der Spieler muss insgesamt 6 Verbrecherlaufbahnen durchlaufen — in jeder Level arbeitet er für einen anderen Auftraggeber. Schon damals konnten Fahrzeuge gestohlen und natürlich gefahren werden. GTA hat heute Kultstatus erreicht und kann hier kostenlos runtergeladen werden.

GTA: London 1961

1999 erschien ein kleines Add-on für Grand Theft Auto. Dem Spiel wurde die Stadt London hinzugefügt. Das Add-on ist seit Erscheinen der kpl. GTA-Reihe das einzige, welches in einer realen Stadt spielt — auch wenn die anderen reale Städte wie New York, San Francisco und Miami nachempfunden sind. Das Spielprinzip, klar, änderte sich nicht. Das Add-onn kann hier kostenlos runtergeladen werden. Schon damals waren unseren Herren Politiker mittendrin statt nur dabei, waren die kleinen Pixel aus der Vogelperspektive doch so gewaltverherrlichend, dass das Spiel indiziert und erst ab 18 Jahren freigegeben wurde.

GTA 2

1999 erschien endlich der Nachfolger von GTA, sinnigerweise GTA 2 genannt. Das Spielprinzip, die Vogelperspektive änderte sich nicht, die Grafik und insbesondere das Gameplay wurden verbessert. Der Spieler war jetzt in einer eigenen Welt. In der Stadt gab es verschienden Gangs, für die man Aufträge erledigen konnte, Respekt musste man sich erarbeiten, stieg dieser bei der einen Gang, sank er bei der anderen und wie es immer noch so ist — die Gangs, die einen nicht wohl gesonnen sind, holen schnell die Waffen hervor. GTA 2 hebt sich ein wenig von den anderen Teilen ab — die 3 Stadtteile sind fiktiv gehalten, auch gibt es keine Städte in der realen Welt, wo man sagen könnte, das könnten sie sein. Der Spieler konnte in GTA 2 erstmals Taxi-Missionen ausführen — ein Feature welches sich bis heute gehalten hat. Erstmals gab es Tag in Nacht in Grand Theft Auto. Der zweite Teil der GTA-Reihe kann mittlerweile hier kostenlos runtergeladen werden.

GTA 2

GTA 2

GTA 2

GTA 2

GTA 2

GTA 2

GTA III

Mit Erscheinen von GTA III im Jahre 2002 erfand sich Grand Theft Auto neu. Erstmals wurde eine 3D-Engine genutzt, so dass in der Third-Person-Ansicht gespielt wurde. Erstmalig existiert ebenso eine Handlung, eine Geschichte durch das ganze Spiel hindurch, welche immer wieder durch Videoeinspielungen weiter erzählt wird. Der Spieler muss — wie immer — Aufträge ausführen, die ihm von verschiedenen Organisationen angetragen werden. Gespielt wurde in Liberty City, welche sich stark an New York anlehnt. Die comichafte Darstellung konnte unsere Politiker nicht erschüttern — +18 war die Freigabe.

GTA III

GTA III

GTA III

GTA III

GTA III

GTA III

Grand Theft Auto: Vice City

GTA Vice City ist noch heute mein Lieblingsspiel der GTA-Reihe. Es erschien 2003 und wurde in Deutschland indiziert. Es erschien kurze Zeit später eine entschärfte Version, die dann frei verkauft werden durfte. Das Spielprinzip, die Third-Person-Ansicht, hatte sich gegenüner GTA III nicht verändert. Einzig das Flair, die Welt, die Stadt ist heute noch unerreicht. Der Spieler wird in die 80’er Jahre versetzt mit all seinen Begleiterscheinungen — Mode, Musik, Strand, Party und die grellen Neonfarben. Erstmalig bekam die Hauptfigur einen Namen — Tommy Vercetti. Tommy entwickelt sich in GTA Vice City vom kleinen Laufburschen zu dem Untergrundboss mit eigener Gang, eigener Villa, eigenes Filstudio und vieles mehr in Vicy City. Die Stadt war Miami nachempfunden — sei es der Strand, die Clubs oder eben das Flair. Der Name ist auch nicht zufällig gewählt, war in den 80’ern doch die Serie Miami Vice sehr erfolgreich — so lieh im Spiel Philip Michael Thomas, der in Miami Vice Ricardo Tubbs spielte, Lance Vance die Stimme. Die Story war diesmal noch komplexer, fast ein eigener Spielfilm. Weitere Stimmen: Dennis Hopper, Burt Reynolds und Lee Majors. Neu hinzugekommen: Der Spieler konnte diesmal Immobilien erwerben, für die er dann auch Aufträge erledigen konnte. Erstmalig konnte sich auch umgezogen werden. Wieder bekam man es mit verschiedenen Gangs zutun, zum Fuhrpark kamen nun auch Motorräder, Boote, Wasserflugzeuge und Hubschrauber hinzu.

GTA VC

GTA VC

GTA VC

GTA VC

GTA VC

GTA VC

Grand Theft Auto: San Andreas

2005 erschien das bisher skandalträchtigste Spiel der GTA-Reihe: San Andreas. Dem Spielprinzip blieb man treu — den Spieler verschlug es diesmal in die 90’er. Die Hauptperson CJ Johnson kommt nach dem Tod seiner Mutter nach Los Santos zurück und muss sich um seine Schwester und seinen Bruder kümmern. Es wird familiär. Die Story richtet sich nach typischen (klischeehaften) Ghetto– und Rapfilmen. Die Stadt ist noch mal ein großes Stück gewachsen, fast schon zu groß. Der Spieler kann mittlerweile schwimmen, ertrinkt also nicht, wenn er ins Wasser fällt, kann (und muss) zum Friseur, kann sich Tatoos stechen lassen und muss auf seine Ernährung achten. Auch kann der Spieler erstmalig Charaktereigenschaften erlernen, wie eben das Tauchen, das Schießen oder auch das Autofahren. Neu hinzugekommen neben der Familie: Der Hauptcharakter hat diesmal Freundinnen. San Andreas wurde auch ausserhalb der Spielewelt bekannt durch den berühmt-berüchtigten Hot-Coffee-Mod — der Mod schaltete ein interaktives Sex-Spiel frei. Ein paar comichafte Pixel fallen übereinander her — und richtig, das Spiel wird indiziert.

GTA SA

GTA SA

GTA SA

GTA SA

GTA SA

GTA SA

Die GTA-Reihe hatte es nie einfach, zumindest von politische Seite aus. Eine große Fanbase jedoch begründete den Erfolg, der bis heute fast einmalig ist. Kein Flop in all den Jahren, kein Spiel wo man evtl. sagen möchte, das ist danaben gegangen, wobei man bei San Andreas vielleicht sagen muss, es ist zu viel des guten. Und nein, nach all den durchzockten GTA-Nächten hatte ich nicht einmal das Bedürfnis, jemanden aus seinem Auto zu ziehen und das Auto zu stehlen. 😉 Ganz fein das.

, , , , ,

4 Antworten zu “GTA — Grand Theft Auto”

  1. maloXP sagt:

    Ist ja lustig, ich hatte auch grade wieder eine GTA-SA-Phase. Trotz des komischen Ghettorap-Szenario ein großes Zock. Aber bei Vice City waren die Radiosender besser, z.B. ette. 😀

  2. Jeremy sagt:

    Ack!

    Vor allem der Trailer zu GTA IV, der letzte Woche erschienen ist, lässt mich wieder GTA und GTA2 zocken… 😀

  3. Chris sagt:

    Ich habe ja gerade wieder alle installiert um die Screenshots anzufertigen… 😀

  4. Stephan sagt:

    Zu GTA1-Zeiten waren die nächtelangen Netzwerksessions legendär. Schade, dass Rockstar es in den späteren Teilen nicht geschafft hat, einen solchen Modus einzubauen. Der Erfolg wäre bestimmt noch größer geworden.

    Die Spiele sind schon recht brutal aber auch entsprechend gekennzeichnet. Zu San Andreas-Zeiten kann ich mich aber noch an ein Erlebnis in einer deutschen Großmarktkette für elektronische Konsumgüter erinnern, wo vor mir an der Kasse ein Vater mit seinem vielleicht 10jährigen Sohn stand. Der Sohn hatte GTA in der Hand. Vielleicht sollte man eher über ein Erziehungs– als ein Spielverbot nachdenken? 😉

RSS-Feed abonnieren