Gregarius

Gregarius Ausriss

Hier hatte ich darüber gesprochen, dass ich RSSOwl vorerst zur Seite gepackt habe und GreatNews installiert habe. In den Kommentaren wurde auf Gregarius verwiesen, und obwohl ich von Online-Reader nicht wirklich viel halte, habe die Software mal angetestet. GreatNews ist auch nicht das wahre. Im Ruhezustand ist alles gut — sobald sich der Feedreader aber die neuen Nachrichten abholt, dann tanzt der Bär im Kettenhemd. 😀

Gregarius Start

Warum das Rad neu erfinden, wenn Gregarius sich selbst am besten vorstellen kann:

Gregarius is a web-based RSS/RDF/ATOM feed aggregator, designed to run on your web server, allowing you to access your news sources from wherever you want.

  • Completely web-based (runs on your web server)
  • Simple, password-protected, administration and configuration
  • AJAX powered item tagging
  • Full-text search
  • Committed to web standards: renders XHTML/CSS, supports OPML
  • Gregarius is FREE software and is released under the GPL

Zudem besteht die Möglichkeit, Plugins und Themes einzusetzen. Gregarius benötigt PHP und eine Datenbankanbindung, MySQL oder SQLite.

Mir sagt Gregarius irgendwie überhaupt nicht zu. Behäbig, langsam — und er holt sich die Neuigkeiten nicht automatisch, wie eingestellt, ich muss jedesmal per Hand die Feeds auf den neuesten Stand bringen. Das mag mit einer Servereinstellung zusammenhängen, ich weiß es nicht, aber im Allgemeinen ist unser Server mit den gängigen Einstellungen versehen, da mache ich mir in die Richtung keine Gedanken. Sprich: Wenn ein Programm nicht funktioniert, hat es Pech gehabt. Gregarius ist nicht wirklich mein Ding. Wahrscheinlich werde ich wieder zu RSSOwl zurück… 😉

Gregarius Homepage

Gregarius Download

Gregarius Plugins

Gregarius Themes

Gregarius Admin

7 Antworten zu “Gregarius”

  1. Usul sagt:

    Wo genau hast du den «eingestellt», dass er sich Feeds automatisch holt? Soweit ich weiß, gehts per Browser nur manuell über den Refresh-Button (oder wenn man die Gregarius-Seite eine gewisse Zeit offen hat, wird das per Javascript ausgelöst), vollautomatisch gehts nur per Cronjob oder einem anderen automatischen Aufruf der entsprechenden URL. Die Formulierung «eingestellt» deutet aber an, dass das nicht gemacht wurde. Also was wurde denn nun eingestellt?

    Das mit dem behäbig, naja, darüber können wir jetzt schlecht reden, ist halt sehr subjektiv, kann man schlecht messen. Das das Ding langsamer als eine Desktop-Anwendung ist, liegt ja am Prinzip. Ich sags mal so: Mir reichts :) Aber du bist wohl generell eher nicht die Zielgruppe von sowas, da der Vorteil eher darin liegt, auf den gleichen Datenbestand von mehreren Rechnern aus zuzugreifen. Braucht man diese Funktion nicht, kann Gregarius gegen eine ausgewachsene Desktop-Anwendung eigentlich nur verlieren, wenn man die Geschwindigkeit als einen Maßstab nimmt.

  2. Oliver sagt:

    Ich hatte da bisher nur mit der Subversion Variante gearbeitet, stabil und sehr aktuell gegenüber dem letzten Release. Dort sind schon einige maßgebliche Veränderungen abgelaufen.

  3. Chris sagt:

    Ich mag ja Spielereien — und so lasse ich zur Zeit, auch wenns schwer fällt, RSSOwl oder GreatNews einfach aus. Ich konfiguriere mir hier wirklich mal Gregarius. Hab da noch ne Domain für mich allein 😀 übrig gehabt. 😉

  4. Chris sagt:

    Nachtrag @Usul: War mir entfallen, der Kommentar, sorry.

    Japp, das mit dem Aktualisieren habe ich jetzt auch verstanden. 😀

  5. Juergen sagt:

    Die Option für das Auto-Update heisst rss.config.refreshafter (Wert in Minuten, default=45). Funktioniert natürlich nur, wenn der Browser und die Seite geöffnet bleibt.
    Schneller wird das Feed-Update, wenn rss.config.serverpush ausgeschaltet ist (false) und somit der Ajax-Updater zum Zug kommt, der mehrere Feeds pro Request gleichzeitig aktualisiert (rss.config.ajaxparallelsize und rss.config.ajaxbatchsize).
    Das Theme «Lilina theme 0.5″ bietet, meiner Ansicht nach, die beste Usability.

    Klar ist Gregarius nicht so schnell wie ein Binärprogramm auf dem eigenen Rechner. Aber ich würde ihn als brauchbare Online-Alternative bezeichnen, bei der man Google oder andere Anbieter nicht mitlesen lassen muß.

    Und er hat nun ja auch den verdienten Artikel bekommen :)

  6. Chris sagt:

    Bei mir lassen sich keine Artikel löschen, ist das Problem bekannt?

  7. Usul sagt:

    Ich muß dazu Firefox benutzen. Das ging früher bei mir in Opera mal, dann hab ich irgendwann mal auf eine Entwicklerversion gewechselt, seitdem nicht mehr. Ich habs halt auf die Entwicklerversion geschoben. Wenn das mit einer aktuellen Entwicklerversion immer noch so ist, sollte man vielleicht mal nen Bugreport machen.

RSS-Feed abonnieren