Google: vom Saulus zum Paulus?

Last not least ist es Vertrauen, Vertrauen das der Monopolist Google im Netz verlangt, wie auch schon desöfteren Microsoft bei Nutzung deren Software. Hat man das Vertrauen? Nun im Falle von Microsoft wurde diesem oft genug geschadet, ob befremdlicher Aktionen seitens der Jungs aus Redmond, im Fall von Google schaut dies jedoch anders aus. Google ist per se nicht für irgendeine Art von Mißbrauch bekannt, allerdings sind Daten das Geschäft und eben dieser Umstand läßt vielerlei Zweifel offen. Zudem ist eine zentrale Konzentrierung von Daten aller Art nie wünschenswert, ein Monopol jedoch entspricht genau diesem Umstand. Eine Dezentralisierung würde weniger Umsatz für den Moloch bedeuten, sprich echte Konkurrenz auf dem Markt.
Insofern ist die Forderung Googles imo nur halbherziger Natur, ich gehe nicht primär vom Mißbrauch im Stil eines evil empires aus (damit ist nicht Microsoft gemeint), sondern eher von profanen wirtschaftlichen Gesichtspunkten und das langt schon, um die Bedenken nachhaltend zu erhärten.

RSS-Feed abonnieren