Google Picasa

- You’ve been invited to create web albums using Picasa -

Eigentlich nutze ich Google ja nur als Suchmaschine, als ich heute jedoch davon las, man könne sich zum Beta-Test bei Google Picasa anmelden, habe ich mir gedacht, warum nicht. Kannst dann ja ein paar Zeilen tipseln. Wie der Zufall so spielt, hat man mich doch tatsächlich angenommen, gerade kam meine Mail, dass ich mich einloggen kann.

Das habe ich dann auch gleich getan, und so lade ich mir doch gleich mal das die zugehörige Software runter:

Picasa Download

Gesagt, getan und auch installiert. Ein positiver Nebeneffekt der Installation: Ich kann angeben, dass Google meine Default-Suchmaschine im System wird — kann man per Hand einstellen, bin ich bis jetzt immer drüber weggekommen. Beim ersten Start von Picasa fragt das Programm mich, ob die ganze Platte und nur Meine …-Ordner gescannt werden sollen. Negativ: Eine von beiden Optionen ist vorgeschrieben, ich kann diese Wahl nicht überspringen.

Dann sehe ich das Hauptfenster, die vorhandenen Ordner stelle ich auf Hidden, meine Bilder liegen woanders, und so präsentiert sich Picasa:

Picasa Start

Dann wollen wir mal ein paar Bilder holen. Meine Hamburg-Bilder sind da. :)

Picasa Pics

Für jedes einzelne Bild habe ich nun verschiedene Optionen:

Picasa Pic-Optionen

Das ist aber nicht das, was interessiert — ich kann einzelne Ordner in meinen Webordner laden, das machen wir doch glatt. :)

Kommen wir schon zu einem kleinen Fazit: Schon als ich die Google Blog-Suche gegen Technorati habe antreten lassen, fand ich, dass der Platzhirsch Technorati viel zu überladen, häufig überlastet ist, die Google Blog-Suche hingegen schlicht, dezent, funktionell mit keinerlei Speed-Probleme.

Dies lässt sich auch auf das Duell Picasa vs. Flickr übertragen (oder auch auf den Vergleich der Entwicklung Google und Yahoos ). Flickr ist meiner Meinung nach grausam, die Bedienbarkeit ist mit einem anderen Browser als dem IE (evtl. noch Firefox) ein Glücksspiel, die Server sind häufig überlastet. Im Gegensatz zu Flickr, bei denen man sich selbst die Tools im Netz suchen muss, wenn überhaupt vorhanden, bringt Google ein Programm mit, es lässt sich völlig simpel bedienen, der Upload der eigenen Bilder in eigene Verzeichnisse ist ohne Probleme möglich. Das Surfen bei Picasa funktionierte gerade nicht per Opera, ich musste auf Maxthon umsteigen, jeder Bildaufruf endete mit einem Internal Error.

In der Freevariante gibt es 250 MB Speicherplatz, bis jetzt sind solche Kleinigkeiten wie Tags nicht zu finden — aber wir sind ja, wie bei (fast) allen anderen Spielsachen von Google in der Beta-Phase. 😉

Funktionell bleibt Picasa weit hinter Flickr zurück, Robert schreibt darüber ziemlich direkt seine Meinung. Mir gefällt das hervorragend, dieser überladene Mist von Flickr, wer braucht das schon alles bis ins kleinste Detail. Vielleicht noch Tags, die Möglichkeit, Bilder zu embedden, mehr braucht man nun wirklich nicht. Wen interessiert schon der Kommentar, dass das Erdmännchen doch verdammt niedlich ist. 😀

Ich bin mehr als positiv überrascht. Wenn Google den ersten (Beta-) Eindruck in der Final nicht zunichte macht, könnte es in Zukunft passieren, dass ich Google nicht nur zur Suche nutze. 😉

Ach ja, unsere Bilder, have phun. 😀

7 Antworten zu “Google Picasa”

  1. Oli sagt:

    Dir fehlt halt die Fantasie bei Flickr. Ich habe schon diverse Fragen zu archäologischen Fragen im Kommentar beantwort, wo der Fotograf halt nicht genau wußte wo er das einordnen sollte.
    Geotagging finde ich auch recht nett, zusammen mit Googleearth, GPS etc. — sehr nette Spielerei. Flickr ist inzwischen eine eigene Community, ebenso wie profane Blogs.

  2. Chris sagt:

    Da fehlt mir dann wirklich die Fantasie zu und vor allen Dingen auch die Lust, mich so einem Dienst anzuschließen — ich will irgendwo meine Fotos hosten, fertisch. Zur Not könnte ich das sogar auf eigenem Webpsace, aber so ein Oline-Fotoalbum ist nett — mehr muss es für mich auch nicht sein.

  3. Oli sagt:

    Ist ja nicht mehr als wenn du hier Trackballs nutzt etc. flickr hostet doch und das recht gut, man muß ja nicht jede Option nutzen, nur weil sie angeboten wird 😉
    Und jetzt mach hier mal nicht auf konservativen Willi, schließlich mußte ich dich ja zum Bloggen prügeln :p

  4. Chris sagt:

    [ot]

    Unser erster Blogversuch war ja auch ziemlich lächerlich. Da wusste ich ehrlich gesagt nicht, was ich mache. 😀

    [/ot]

  5. Oli sagt:

    Kein Problem, ich stoße dich gerne auf neue und interessante Dinge 😀

  6. XSized sagt:

    Kommentieren ist doch auch in Picasa Web möglich. Mag natürlich sein, dass man hierfür angemeldet sein muss, aber das muss man m.E. nach bei flickr auch…

    Die Tags…nunja, nötig sind die nicht. Allerdings hätte ich gern eine Möglichkeit, andere Alben und Benutzer zu finden, DAS fehlt wirklich noch.

  7. Oli sagt:

    Autsch wie schlecht, ich liebe solche Seiten. Begegnete mir doch auf dieser Internal Error mit dem finalen Opera 9 (klick in der Übersicht auf ein Bild). Und guess what? Mask as Internet Explorer (F12) und es klappt einwandfrei 😀

RSS-Feed abonnieren