good bye democracy?

Ein wenig anglophil, vielleicht fühlt sich dann die Jugend mehr angesprochen 😉 Während man in Großbritannien gar die Terrorwarnung zwischenzeitlich wieder herabstufte, einen Verdächtigen freiließ und selbst keinen wirklichen Grund für die Festnahmen liefern kann, reitet man hier unbeeindruckt auf der Terrorwelle weiter. Heftigst wird diskutiert und die Berliner Vollpfosten zeigen wieder einmal, wessen Geistes Kind sie sind. Die Taktik der einzelnen Länder erinnert mehr an die Vorgehensweise beim Reichstagsbrand. Nicht das hier jemand selbst zündelt, aber man nutzt gerne die Gunst der Stunde, um das staatliche Joch zu verstärken. Röntgen ist harmlos gegen diese Art von Durchleuchtung

 

Demokratie ist Volksherrschaft nur in den Händen eines politischen Volkes, in den Händen eines unerzogenen und unpolitischen Volkes ist sie Vereinsmeierei und kleinbürgerlicher Stammtischkram.

 

Walther Rathenau

2 Antworten zu “good bye democracy?”

  1. Chris sagt:

    Aber Oli, Du übertreibst doch mal wieder maßlos. Wir haben doch nichts zu verbergen. 😉

  2. Grainger sagt:

    Ich halte inzwischen die ganze britische Aktion für getürkt bzw. von den Geheimdiensten selbst inszeniert.

    Ist halt schwer wenn man den Krieg gegen den Terror ausruft, dafür dann Milliarden ausgibt (und wahrscheinlich nicht unbeträchtliche Teile davon in die eigenen Taschen wirtschaftet) und der böse Feind will sich einfach nicht blicken lassen.

    Da braucht man irgendwann ganz dringend was zum vorzeigen (und das in England bald Wahlen anstehen macht die Sache auch nicht einfacher), bisher hat man der Öffentlichkeit allerdings außer Verdächtigungen und Namenslisten wenig an echten Beweisen präsentieren können, wo sind denn z.B. die Flaschen mit dem selbst gemixten Flüssigsprengstoff?

RSS-Feed abonnieren