Goldesel Vista

Betrachtet man sich die Preise hier für das nun fertigestellte Microsoft Vista, schlackern einem die Ohren. Die einfachsten und günstigsten Versionen kommen natürlich recht kastriert daher, der Spaß beginnt erst in höheren Gefilden inkl. Aero. Rechnet man dazu noch Speicheraufrüstung, eventuell neuer Prozessor oder Microsofts Spezialfestplatten mit Flashspeicher, um Vista zu beschleunigen, dann wird das ganze ein teures Vergnügen.

Nun wers braucht 😀

9 Antworten zu “Goldesel Vista”

  1. Chris sagt:

    Die werden mit der Version baden gehen…

  2. Falk sagt:

    …das dachte ich auch schon bei XP *grml*

  3. Oli sagt:

    Meinst? Ich denk mal in Zeit, in denen man Grafikkarten für 500–600? kauft und viele Jugendliche(!) halbjährlich aufrüsten, macht das den Braten auch nimmer fett 😉

  4. Chris sagt:

    XP war was neues. Vista ist nur ein Update.
    Ähnlich Office XP, das war auch grottig.

  5. Steffen sagt:

    » Die werden mit der Version baden gehen?

    Das will ich doch schwer hoffen 😀
    Vielleicht ändern die ja dann mal die Firmenpolitik…obwohl… Microsoft… ehm, ich nehm’ alles zurück 😀

  6. Sammy sagt:

    Bei der Marktmacht ist Badengehen faktisch ausgeschlossen. Außer am Kernprodukt versucht MS meiner Meinung nach so ziemlich alles, damit die Gewinne nicht ausbleiben. Da sei nur mal angemerkt, dass gewisse Programme nur unter Vista laufen werden, für den Zocker z.B DX 10. Dann kommt die Aktivierungs und Echtheitsgängelung hinzu. Das wird auch nochmal ein paar Leute zum Kauf zwingen/bringen. Usw…

  7. Steffen sagt:

    Schon beängstigend… irgendwie… :(

  8. spiefelwuetz sagt:

    Man kauft sich ´nen Rechner zum Betriebssystem. Früher war´s umgekehrt.

  9. Falk sagt:

    Ich lag grad ob jener Meldung vor Lachen unterm Tisch:

    Warum der Zune nicht mit Vista kann

    Für teuer Geld zwei unausgereifte und nicht kompatible Systeme auf den Markt zu werfen, ist imho an Dreistigkeit schon kaum noch zu überbieten.

    (Note: Nein, ich hab mich beim Sturz nicht verletzt)

RSS-Feed abonnieren