Gewinner und Verlierer

Gewinner - Verlierer

Ich hatte nicht die Möglichkeit, das TV-Duell gestern zu schauen. Darum kann ich auch schlecht sagen, wer besser abgeschnitten hat. Ich kann auf die Reaktionen der SPD (peinlich, beim Landesverband Hessen ist noch nichts zu lesen) und der CDU verweisen, oder darüber nachdenken, was es heißt, wenn die Hauspostille des rechten Mobs — die BILD — das Duell als unentschieden wertet. 😉

Foto Menschen: yazeed unter dieser Creative Commons-Lizenz stehend. Heart: Open Clip Art Library.

, , , , ,

7 Antworten zu “Gewinner und Verlierer”

  1. My 0,02 Euro sagt:

    Warum isses eigentlich in Niedersachsen so still im Wahlkampf? Ist dort die Sache schon gemacht?

  2. Robert B. sagt:

    Das TV-Duell kannst du dir bei hr online anschauen. Einen genauen Bericht wird es innerhalb der nächsten Stunde bei mir als Kolumne geben, die Kurzzusammenfassung ist ernüchternd: Die ganze Diskussion war größtenteils sachlich und ruhig, Koch hat Fragen nicht beantwortet und gelogen, Ypsilanti war stellenweise unkonkret, aber dafür kompetent und cool. Im Grunde gab es keine Überraschung. Und der hr gab dem ganzen den Charme einer Beamtenveranstaltung.

    Aber wenn die Satirezeitung mit den großen Buchstaben von einem Unentschieden spricht, Auweia 😉

  3. Maier sagt:

    Ich würde diesen TV-Duellen keine zu große Bedeutung zumessen. Wichtig sind die Inhalte, Perspektiven und mögliche Koalitionen, die von den Kandidaten vertreten werden.

  4. Grainger sagt:

    Diese unsäglich doofen TV-Duelle hat man doch ohnehin von unseren amerikanischen Freunden abgekupfert, denn:

    There’s no business like showbusiness!

  5. Robert B. sagt:

    Maier und Grainger, ihr beiden ergänzt euch bestens: In den amerikanischen TV-Duellen wird laut FR viel mehr darauf geschaut, welcher Kandidat das bessere Konzept hat, nicht wer besser herüberkommt, so wie bei uns.

  6. Maier sagt:

    Nixon war schlechter rasiert und soll deshalb mal verloren haben…

  7. Grainger sagt:

    Ob die TV-Duelle in den USA qualitativ besser oder die Kandidaten qualifizierter sind bezweifele ich zwar stark, kann ich aber nicht objektiv beurteilen.

    Da die Amerikaner aber imho dazu neigen, ohnehin aus allem eine Show zu machen, und die TV-Duelle mehr mit dem Showgeschäft als dem politischen Geschäft (soweit da überhaupt noch eine klare Trennung möglich ist) gemeinsam haben, liege ich mit meiner Meinung vermutlich doch nicht so ganz falsch.

RSS-Feed abonnieren