gesperrte Intelligenz

Bei der großen Mehrzahl der Kinderporno-Konsumenten handelt es sich nicht um technische Experten, die eine Seiten-Sperre ohne Weiteres knacken können.

heise

In politischen, sowie gleichgeschalteten Kreisen ist Kompetenz oder gar Intelligenz ohnehin ein hehres Gut, von daher darf man nie zuviel dergleichen erwarten. Vielleicht gibt man sich sinnigerweise gepflegten Cassandrarufen hin — erfüllt werden diese in heutiger Zeit meist umgehend, die einzige verläßliche Komponente. So auch in diesem Fall: der Name Zypries ist Legion in puncto Wankelmut oder geschicktem Bombardement mittels politischer Nebelkerzen a la Links 2.0, gemeinhin auch als SPD verschrien. Von daher, schwamm drüber — wo der Name Zypries fällt und SPD legen wir nur allzu gerne eine Schweigeminute für Demokratie und Freiheit in diesem Lande ein.

Das aber vermehrt auch die Exekutive, in diesem Fall Europol, in diesen grenzdebilen Tenor einstimmt läßt Schlimmes erahnen. In diesem Fall ist die mangelnde Kompetenz offenbar, der zuständige Spezialexperte war wohl gerade nicht greifbar, Chef wird es schon richten und landete, wie soviele des Führungspersonals in guter Tradition, einen gepflegten Griff ins Klo geht. Geht es um Details muß man an das Fußvolk herantreten, diese aber sind nicht tauglich für die Öffenlichkeitsarbeit, da tendetiell mehr der Realität verpflichtet, ergo stülpt man die bekannten «Wir-haben-alles-im-Griff-und-sind-frohen-Mutes»-Filter über.

Der gemeine User kann diese Sperren umgehen, derjenige mit einem geringen Maß an krimineller Energie kennt auch andere Mittel, um sein Treiben geschickt zu verschleiern. Geschickt genug, um die Spezialexperten aufs Glatteis zu führen. Aber darum dreht es sich letztendlich auch nicht, es geht um Wahlkampf, es geht um Macht und Kontrolle — es dreht sich alleinig um die Erweiterung der Befugnisse, mittels an den Haaren herbeigezogener Argumente und Erfolgsmeldungen. Tragödien jeweder Natur müssen dafür herhalten, aber nicht um diese zu vereiteln, sondern damit die Demontierung von Demokratie und Freiheit in diesem unserem Lande leicht von statten gehen kann.

Die Erfahrungen im Ausland seien durchweg positiv.

Großbritannien, China et al.? Wahnwitzig wohl, aber kaum positiv im Sinne von erfolgreich oder einzig der Kriminalitätsbekämpfung dienlich.

In einem Land in welchem Legislative und Exektutive vermehrt Hand in Hand arbeiten und somit die Gewaltenteilung ad absurdum führen oder gar öffentlich gegen das Bundesverfassungsgericht Partei ergreifen, ist ohnehin nicht mehr viel zu erhoffen.

, , , , , , , , , ,

8 Antworten zu “gesperrte Intelligenz”

  1. Freakadelle sagt:

    Insgesamt ist Dir wohl zuzustimmen. Allerdings sollte man sich nicht der Illusion hingeben, das BVerfG sei vollkommen unabhängig und der selbstlose Retter unserer verfassungsmäßigen Rechte. Sicherlich immer noch die Institution, der am meisten Kompetenz zuzutrauen ist, aber eben doch im guten alten Parteienklüngel-Modus besetzt…

  2. Oliver sagt:

    Natürlich sind Bundesverfassungsrichter parteilich geprägt, gleichwohl schaut man dort jedoch vermehrt herbe Dämpfer gen legislativer Umtriebe. Vice versa bieten die Wölfe in Schafspelzen in einem ungeahnt hohen Maße öffentlich Paroli — das ist neu, in dieser Form ein weiterer Schritt.

  3. Sebastian sagt:

    Wenn ich hier und/oder bei Fefe lese, muss ich mir jedes Mal überlegen, ob ich in Tränen ausbrechen oder einfach laut loslachen soll. Aber so langsam ist es nicht mehr witzig. Das gibt es doch nicht. Solch eine geballte Inkompetenz. Mit technischen Erklärungen kommt man denen nicht bei, mit vernünftigen Argumenten nicht, mit guten Worten nicht.
    Was muss eigentlich noch passieren, bis es zum großen Knall kommt?

  4. […] Zwei der momentan prominentesten Argumente der CDU angeführten Initiative für Netzsperren sind zum Einen das Ausdünnen eines lukrativen und millionenschweren Marktes und das dieses System im Ausland bereits exzellent funktionieren würden. […]

  5. Solarix sagt:

    @Sebastian

    Wir kennen doch unsere Landsleute, da wird nichts passieren und einen grossen Knall wird es auch nicht geben, vorher friert die Hoelle ein.

    Was die aktuelle Tendenz zu mehr Zensur, Ueberwachung und Unterhoehlung unserer Staatsform angeht, wir haben diese Leute gewaehlt.

    Das allerdings eine Frau von der Leyen im Sinne des Innenministeriums mit einem «Todschlagtheme» gegen das fast nicht argumentiert werden kann, ohne sich ein blaues Auge zu holen, vorgeschickt wird um die feuchten Traeume des Innenministeriums durch zu boxen und das Wirtschaftsministerium noch Schuetzenhilfe leistet, ist schon perfide.
    Ich fuerchte um den Rechtsstaat.

  6. cabi sagt:

    Dieser Sperraktionissmus ist, also ob man mit einer rosa Brille gegen schlechtes Wetter kämpfen würde und sich hinter wundert warum man nass wird.

  7. PZK sagt:

    @Solarix: Also ich sehe das so, es ist bereits zu spät. Das Wasser des Frosches kocht bereits, ob nun durch eskalierte Privilegien der EU oder solchen Vorhaben der Machtzentren, die über Fraktionszwang Demokratie ausschalten und Gewaltenteilung unterwandern / mit DOS-Methoden blockieren.

RSS-Feed abonnieren