Gemeinsam schlagen wir zurück

Dieses Thema geht alle Blogger und alle Forenbetreiber an. Wir berichteten bereits von der neuen Abmahnwelle, die sich gegen die Blogger und Forenbetreiber richteten und auf das sogenannte heise-Urteil stützten. Das Supernature-Board strengt nun eine negative Feststsellungsklage an.

Der Fall ist sehr wichtig, da es in erster Linie nicht um die Äußerungen ging, um die man sogar hätte streiten können, nein, bezugnehmend auf das heise-Urteil soll der Forenbetreiber in Haftung genommen werden, selbst vor Kenntnisnahme fremder Beiträge. Sollte dies ständige Rechtsprechung werden, wird es in Zukunft praktisch keine Internet-Foren mehr geben, Blogs würden massig sterben, zumindest die Kommentar-Funktion würde sofort deaktiviert.

Das darf nicht passieren, ich kann nur hoffen, dass wir in einem Rechtsstaat leben, indem in diesem Fall Recht auch gleich Gerechtigkeit bedeutet.

Allerdings ist es so, dass so ein Rechtsstreit auch Risiken bedeutet:

Da sind natürlich in erster Linie die Kosten. In erster Instanz (Landgericht) fallen Anwalts– und Gerichtskosten in Höhe von ca. 8.000 Euro an. Sollte die Gegenseite oder wir selbst vor einem Oberlandesgericht in Berufung gehen, werden nochmals knapp 11.000 Euro fällig. Dazu kommen im Misserfolgsfall noch anteilige Kosten aus der Abmahnung. Insgesamt reden wir über ein finanzielles Risiko von rund 20.000 Euro, wenn die Klage nicht erfolgreich ist oder die Kosten nicht vollständig der Gegenseite aufgetragen werden.
Theoretisch kann es sogar passieren, dass der Fall bis vor den BGH getragen wird. Diese Kostenrisiko kann ich als Privatperson nicht tragen, darum gibt es diese Spendenaktion.

Das zweite Risiko: Wenn ich vor Gericht unterliege, also die Abmahnung für gerechtfertigt erklärt wird, dann sind die Folgen gar nicht absehbar — es wäre eine Katastrophe! Es wäre praktisch das Aus für jedes privat betriebene Forum in Deutschland. Denn jeder Forenbetreiber könnte quasi über Nacht ruiniert werden, wenn entsprechende Beiträge in sein Forum eingestellt werden.

Diese Risiken sollen und dürfen auch nicht verschwiegen werden. Und es sei auch gesagt, dass jeder Webseitenbetreiber (Forum, Weblog u. A. ist dabei egal) selbstverständlich eine Sorgfaltspflicht hat, und auch bei Überschreiten der Grenzen seiner Gäste einschreiten _muss_. Jedoch Haftung darf es meiner Meinung nach grundsätzlich erst bei Kenntnisnahme geben.

Nun ist es aber ganz einfach so, dass es auch im Vorfeld erhebliche Kosten für Martin Geuß entstehen, diese kann er nicht alleine tragen, und deswegen _müssen_ Spenden her. Ich kann hier nur alle Leser bitten:

Wenn Ihr gerne Blogs lest, wenn Ihr Euch online auf Foren rumtreibt, dann spendet:

Spendenkonto
Kanzlei Dr. Bahr
Konto-Nr.: 52 50 00 682
BLZ: 200 400 00
Commerzbank Hamburg

Verwendungszweck: Klage Supernature-Forum
IBAN: DE73200400000525000682
BIC: COBADEFF

Ich persönlich kenne das Supernature-Forum seit fast 5 Jahren und lege meine Hand für die Boardleitung ins Feuer.

Es geht uns alle an — gemeinsam schlagen wir zurück.

Supernature-Forum — Der Fall inkl. Schriftverkehr

Supernature-Forum — Alle relevanten Informationen zur Spendenaktion

Supernature-Forum — Der Diskussionsthread zur Spendenaktion

2 Antworten zu “Gemeinsam schlagen wir zurück”

  1. Oli sagt:

    Ich hoffe das kommt auch irgendwo an, die meisten hier im Lande greifen doch gerne alles kostenlos ab, tun aber selbst nichts dafür …

  2. thayer.de sagt:

    Abmahnung, steuerlich absetzbar?…

    Mit diesem Suchbegriff “Kosten für Abmahnung steuerlich absetzbar?” kam im August 2005 ein Besucher auf meine Seite. Es war damals schon eine Zeit, in der die Zahl der Abmahungen stark anstieg. Damals kam mir schon der Gedanke, es k&#2…

RSS-Feed abonnieren