Gediggt — Die nackten Zahlen

Wie gestern bereits erwähnt, sind wir ohne unser Zutun gediggt worden. Nach 24 Stunden ist es vielleicht an der Zeit, sich die Zahlen mal ein wenig genauer anzusehen — wobei das natürlich relativ ist. Ich konnte auf keine Statistik zurückgreifen, das Bild wurde direkt verlinkt — nicht der Artikel selbst. Sei es drum — Funnel ist mein Freund. Der Eintrag auf Digg.com heimste bis jetzt 553 Diggs ein — eine sehr ordentliche Zahl, wenn man sich mal die Homepage anschaut. Zudem gab es bis gerade eben 155 Kommentare. Das ist ein sehr hoher Wert, im oberen Drittel würde ich behaupten — wenn es sich nicht gerade um den Aufreger des Tages handelt. Nun aber zu den Zahlen, die vielleicht den einen oder anderen Leser interessieren.

Insgesamt gab es seit gestern Abend 18.075 Klicks über Digg.com, 2,5 GB Traffic bedeutete dies — das ist nicht wirklich wenig, auch wenn die Zahlen nicht bereinigt wurden: Mehrfachbesuche, Crawler, Bots also mit inbegriffen — wobei Crawler und Bots unerheblich sein dürften. Ehrlich gesagt, hätte ich sogar von einer Seite wie Digg.com sogar mehr erwartet. Trotzdem bin ich wirklich froh, dass nur das Bild verlinkt wurde. Der Artikel direkt, und der Server hätte nach wenigen Minuten aufgegeben. Unser Blog läuft ganz schnuckig mit 3.000 unique IPs pro Tag (bereinigt), an guten Tagen dürfen es auch mehr sein — aber mehrere Tausend in der ersten Stunde wären dann doch zu viel des Guten gewesen.

Digg.com einzeln aufgelistet:

Interessant vielleicht dabei, dass es außer von Digg.com (als Nachwehen sozusagen) kaum weitere nennenswerte Referers gab. Von StumbleUpon.com und doggdot.us mal abgesehen.

Dementsprechend sieht natürlich auch der stündliche Traffic von gestern Abend aus:

Die Nachhaltigkeit ist natürlich gleich null. Einem englischsprachigen Digg.com-Nutzer ist F!XMBR ebenso egal, wie seinem Kollegen aus Frankreich oder Japan. Bevor ich mir Technorati anschaue — zur Vervollständigung:

Und die Zusammenfassung (auch wenn dort 40 Stunden steht — die Zahlen passen schon, davor gab es nicht wirklich Digg.com-Besucher):

Zum Abschluss noch ein kurzer Blick auf Technorati. Gestern Nachmittag hatten wir noch eine Authority von 370–380. Ich weiß es nicht genau — ich habe es nicht mehr im Blick. Wen interessieren schon die 5 Klicks pro Tag über die dbc — und die Nachteil, dort gelistet zu sein, sind auch nicht unerheblich. Bei Technorati hat sich Gott sei Dank nichts getan:

Ich zähle dort 2 fremdsprachige Blogs, von einem weiteren weiß ich durch einen Pingback — dadurch wurde ich im Übrigen erst auf die ganze Geschichte aufmerksam. Die Technorati-Suche direkt nach dem Bild ergibt dann auch nur Altbekanntes.

Fazit: Nährwert und Nachhaltigkeit gleich null — aber wir können unseren Enkelkindern mal erzählen, dass wir damals, so kurz nach der Jahrtausendwende, auch mal gediggt wurden. 😀

Ein kleiner Spaß für Zwischendurch. 😉

, ,

6 Antworten zu “Gediggt — Die nackten Zahlen”

  1. Filzo sagt:

    Welches Statistiktool nutzt ihr hier eigentlich?

  2. ori sagt:

    Wo zur Hölle kommen die vielen Besuche mit Windows 98 und Windows 3.11 her!? Und vor allem: Netscape 5.0!?

    ich weiss das Useragent analyse bei sowas alles andere als sicher und genau ist, aber das überrascht mich grad echt 😉

    Da erschreckt man ja 😉

  3. Chris sagt:

    Semmelsatz — damit lassen sich mittlerweile auch IPs verschleiern.

    Für diesen Artikel musste ich mir was einfallen lassen, weil sonst nichts läuft — siehe Verlinkung ersten Absatz.

  4. Chris sagt:

    @ori: Keine Ahnung. Ich sollte vielleicht mal das Tool aktualisieren — Vista kennt es auch noch nicht… 😀

  5. Filzo sagt:

    Semmelstatz wird doch garnicht weiterentwickelt… oder doch?

  6. Chris sagt:

    Stümmt, mehr brauchen wir nicht. wir brauchen auch im Prinzip Semmelstatz nicht. Spielzeug…

RSS-Feed abonnieren