Gabriel zu den Linken

Wir wissen unlängst das Gabriel ein Problem mit den Linken hat, sonst hätte er sich wohl nie zu derlei Aussagen hinreißen lassen: Es gibt in der SPD ganz viele, die nun sicher sind, dass er auch über Wasser laufen kann. Ich bekenne freimütig: Ich gehöre dazu. Damit meinte er unser aller Gasgerd, den güldenen Kanzler a.D., den Freund lupenreiner Demokraten, den Mann der mit der Agenda 2010 den schon damals vorangeschrittenen Untergang des deutschen Sozialwesens lautstark einläutete.

Genosse Sigmar weiß sehr wohl, daß er den Linken nicht mehr generell die rote Karte zeigen kann, würde dies doch zumindest noch auf dem Papier die SPD vollendst ad absurdum führen. Nein geschicktes Taktieren ist gefragt. Lafontaine der alte Schwerenöter möchte ohnehin nur die SPD destabilisieren und auf lange Sicht plätten, als ob es dazu eines Lafotaine bedarf, und überhaupt ist diese Linkspartei zu Lafontaine ahm zu links. Links kann natürlich nur die SPD sein, ihr wißt schon Geschichte, rote Farbe, Sozialdemokraten, Genossen etc. pp. Links von der SPD kann ergo nur das Extrem existieren und rechts davon die erstrebenswerte Mitte — so jedenfalls das Selbstverständnis des neoliberalen Klüngels.

Und da muß man Genosse Sigmar zustimmen: nur wenn die Linken zur ernstzunehmenden Partei mutieren, sprich flexibel werden wie die Grünen, erst dann ist eine Zusammenarbeit möglich. Allerdings denke ich kaum das diese sich soweit bücken müssen vor den Genossen™, denn im Hühnerstall der SPD hat der neoliberale Fuchs schon unlängst die meisten wahrhaftig linken Hühner geschlagen. Der Untergang der SPD ist eingeläutet, als letzte Zuckungen werden diese taktischen Versuche wohl in die Geschichte dieser einstmals großen Arbeiter–Partei eingehen.

via FAZ

, , ,

2 Antworten zu “Gabriel zu den Linken”

  1. Pablo sagt:

    Haha 😀
    Und ich dachte tatsächlich für die 2 Sekunden, in denen ich die Überschrift las, dass der Scherzkeks Gabriel zu den Linken wechselt — Überschriften ohne Verben in Kombination mit Müdigkeit des Lesers können verwirrend wirken. Allerdings bin ich nun wieder wach 😉

  2. Chris sagt:

    Der Mann ist herrlich. Zu Sigmar Gabriel muss man nur Eines sagen: Der lässt sich als sozialdemokratischer Umweltminister von einer CDU-Kanzlerin links beim Thema Umwelt– und Klimaschutz mit links überholen… 😉

RSS-Feed abonnieren