F!XMBR bald auf der Todesliste der Angela Merkel?

Reißerischer Titel, ich weiß — aber solche Gedanken kommen einem schon, wenn man über Angela Merkel nachdenkt, die z. B. den Satz geprägt hat: Wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit. Schon mit diesem Satz zeigte sie ihre ganze, wahre FDJ-Fratze, in der sie wohl voller Ideale Mitglied war. Die EU-Verfassung, ein leidiges Thema. Frankreich hat dieses Stück Dreck Papier ebenso abgelehnt, wie unseren holländischen Freunde — und auch in Deutschland lässt keine Umfrage einen Zweifel daran, dass wir diese an vielen Stellen verfassungswidrige Existenzberechtigung der lieben EU-Politiker mit großer Mehrheit nicht wollen. Und was macht Angela Merkel? Öffnet endlich den Mülleimer und kippt diese Gülle, genannt EU-Verfassung, rein?

Mitnichten. Man hört eigentlich gar nichts aus Berlin, und muss manchmal schon zwischen den Zeilen lesen, schlußfolgern, um zu wissen was läuft. Unsere Kanzlerin macht auf Geheimpolitik, Hintertürenpolitik. Die WELT schreibt:

Viele der Gespräche werden derzeit direkt zwischen den Hauptstädten geführt, die Brüsseler Maschinerie ist außen vor. Ohne Kritik bleibt das nicht. Unlängst geißelte die schwedische EU-Kommunikationskommissarin Margot Wallström die «deutsche Geheimdiplomatie».

Wenn schon Diplomaten von Geheimdiplomatie sprechen, die eigentlich nichts anderes können, kann man im Ansatz erahnen, wie sehr Angela Merkel dem Willen des deutschen Volkes zuwider handelt. Aber schauen wir uns mal die EU-Verfassung genauer an: Niemand darf zur Todesstrafe verurteilt oder hingerichtet werden. Das doch mal fein, Hessen wird es nicht großartig stören, aber dann — das Kleingedruckte. Auf Seite 434 finden sich Ausnahmen [sic!] von dieser Regel.

Eine Tötung wird nicht als Verletzung dieses Artikels betrachtet, wenn sie durch eine Gewaltanwendung verursacht wird, die unbedingt erforderlich ist, um einen Aufruhr oder Aufstand rechtmäßig niederzuschlagen.

sowie

Ein Staat kann in seinem Recht die Todesstrafe für Taten vorsehen, die in Kriegszeiten oder bei unmittelbarer Kriegsgefahr begangen werden…

Da wir uns im Krieg gegen den Terror befinden 😉 ist hiermit die Todesstrafe legitimiert und der Schießbefehl gegen Regimekritiker erteilt. Man kann nur erahnen, was passiert, wenn Schäuble, Beckstein, Bosbach oder Wiefelspütz & Co. dieses verfassungsmäßige Werkzeug in die Hand bekommen — ich möchte es mir nicht vorstellen.

Wer steht in der Blogosphäre auf die Todesliste der Angela Merkel? Du? Wir? Oder doch — wir alle?

(via Lutz, den Absatz mit der Bilderberg-Konferenz einfach überlesen ;-))

RSS-Feed abonnieren