Fundbüro

Dr. Web bringt einen netten Vergleich zwischen den großen online Kalender-Anbietern, sehr aufschlußreich, wenn man denn wirklich persönliche Termine einem Onlinedienst anvertrauen möchte. Der Schockwellenreiter hingegen berichtet über den französischen Vorstoß, der omnipotenten Präsenz US-amerikanischer Firmen im Netz Einhalt zu gebieten, indem man ein freies Gegenangebot startet (zu GoogleEarth). Deutschland indess wirft lieber den Rechenschieber an, um zünftig abzukassieren.

Wo wir schon bei dem Stichwort omnipotente Präsenz sind, Lidl, bekannter Lebensmittel Discounter, macht jetzt auch in DSL. Merkt eigentlich keiner das diese «wir-machen-alles»-Logik auf Dauer für den Markt nur desaströs ist? Und auch Vater Staat bricht auf zu neuen Ufern, neben Tante Merkels Märchenstunde in Form von Videopodcasts, möchte man nun auch dem Datenschutz-GAU, biometrischer Personalausweis, eine elektronische Signatur fürs Internet verpassen.

Abseits von derlei Firlefanz schickt sich das freie Vektorzeichenprogramm Inkscape in einer neuen Version 0.44 an. Mit on board, zahlreiche Verbesserungen u.a. im PDF-Export. Noch zu erwähnen wäre auch Scummvm in der Version 0.9, auch frei, der bekannte Emulator für diverse Adventure Engines. So ist es mit diesem z.B. möglich LucasArts Monkey Island etc. auch heute noch zu spielen, ohne das komplette Betriebssystem emulieren zu müssen.

Ach ja, beinahe hätte ich es vergessen, die Grünen spielen jetzt, neben der FDP, den Anwalt des kleinen Mannes. Zurechtgestutzt mit Unkraut-Ex, nach der letzten Wahl, mimt man jetzt wieder die beinharte Opposition

Es sei nötig, «die Rechte der Betroffenen gegenüber dem unsachgemäßen Umgang mit ihren Daten durch nichtöffentliche Stellen zu stärken»,

Insbesondere nett anzusehen, da doch jeder weiß das die Opposition im Prinzip alles sagen kann, flügellahm wie sie nun daher kommt. Und mal ehrlich, wenn man weiß, das derlei leeres Gerede auch solches bleibt, da keine Mehrheit vorhanden ist, fabuliert es sich doch gleich eine Ecke leichter, nicht wahr? :)

Fazit Wetterfähnchen FDP hat nun eine ökologische Konkurrenz bekommen, jetzt flattern sie um die Wette im Reichstag. Masseltoff!

Eine Antwort zu “Fundbüro”

  1. Missi sagt:

    Auf in die Zukunft, Kameraden! Mit wehenden Fahnen voran!

    Eigenlich egal, unter welche Überschriften man das ganze setzt, das Paybackschaf dackelt der Herde hinterher und wird sich auch den Radiosender in der Tasche schmackhaft machen lassen.

    Die Daten der elektronischen Authentisierungsfunktion sollen nur auf Wunsch des Inhabers und mit seiner ausdrücklichen Zustimmung im Einzelfall ausgelesen werden können.

    …stehts da drüben beim Golem.

    Menschliche Werkzeuge werden prinzipiell missbraucht. Sei es in der Steinzeit, wo der Hammer nicht mehr gegen das Futter ‚sondern in Streit gegen den «Nachbarn» einbesetzt wurde bis hin zur Atomforschung, deren Energie nicht nur mehr zum heizen herhalten musste.

    Zu diesem Signaturgesetz hab ich schon öfter geflucht und ich verstehs bis heute nicht wirklich.
    (Doch, ich verstehs, klar, Macht, Geld, laber, rhababer…, )

    Solange da nicht der Einzelne für sich selbst merkt, dass da was nicht stimmt, werden sie alle brav mittrotten und niemand wird etwas dagegen sagen. Solange der einzelnen nicht höchstpersönlich auf die Herdplatte gefasst hat, wird er nicht glauben, das sie heiß ist… denn alle anderen fassen doch auch drauf.
    Wie war das? Was nicht passt, wird wegdenunziert?

    (*böse gedanken* *ohren zuhalt* *vor– und zurückwippend den Kopf auf die Tischkante knall* )

RSS-Feed abonnieren