FreeBSD Temperatur-Sensoren

Während Linux mit lm_sensors daher kommt und OpenBSD mit einem ähnlichen Sensor-System, kommt FreeBSD noch ohne aus. Zwar wurde jenes von OpenBSD in einem Google SoC portiert, das gesamte Framework genügte aber nicht den Ansprüchen der Developer dort und wurde somit wieder entfernt. Was also tun?

Die Temperatur der Festplatte beispielsweise lesen die Smartmontools aus, den Sensor von aktuelleren nVidia Grafikkarten kann von nVidia-Settings ausgelesen werden, mit welchem man auch die Treiber konfiguriert. Problem ist und bleibt jedoch der Prozessor.

Nun in der Regel kann man sich dabei mit mbmon bzw. xmbmon aushelfen. Dieses liest für diverse Monitor-Chips Umdrehungszahlen der Lüfter, Temperatur von Board und CPU aus. Healthd wäre da auch noch eine Möglichkeit oder auch der Weg über die sysctl Variablen. Problem bei letzteren, nicht jeder Boadhersteller implementiert diese in sein Bios, so sind diese in der Regel nur auf Laptops überhaupt vorhanden (z.B. hw.acpi.thermal.tz0.temperature: 52,0C).

Last not least wäre ein recht neues Tool zu nennen, um die Core Temperaturen von K8 Prozessoren (Athlon 64 (X2)) auszulesen. Sinnigerweise nennt sich dieses k8temp und dürfte um einiges genauer sein. Viele Wege führen nach Rom, so also auch hier innerhalb von FreeBSD. Ein einheitliches Sensor-Framework wäre wünschenswert, nur sollte dieses auch in der Praxis tauglich sein, was die bisherigen auf die eine oder andere Weise nur bedingt sind. Wie dem auch sei, Möglichkeiten existieren … gewußt wie halt 😉 Übrigens finden sich natürlich alle angesprochenen Tools innerhalb der Ports wieder, der nächste Sommer kann also kommen 😉

, ,

RSS-Feed abonnieren