Für eine strahlende Zukunft

Wenn die Atomkraft die neue Öko-Energie ist, Schavan den Neubau von Atomkraftwerken nicht mehr ausschließt und die Kanzlerin nur aus Gründen der Koalitionsräson den Mund hält, zwischen den Zeilen aber sehr wohl zu verstehen gibt, dass sie ein großer Fan der Atomkraft ist, dann ist es an der Zeit, mal wieder eine alte Kategorie auszugraben. Ich bin immer noch kein GIMP-Profi oder gar Werber, mir gefällt es trotzdem… 😉

, , ,

3 Antworten zu “Für eine strahlende Zukunft”

  1. Chris sagt:

    Deppen-Kommentar gelöscht. Atomkraft ist genau der richtige Ausdruck. Der Begriff Kernkraft stammt aus der Feder der PR-Abtelungen der Atomlobby…

  2. Oliver sagt:

    Tja wenn man denn die schädigende Wirkung schon nicht mehr leugnen kann, versucht man es wenigstens mit Grammatik oder Semantik — ist ja immerhin auch ein Argument, wenn auch nur für die eigene geistige Armut.

  3. […] Über die Hälfte der Deutschen ist recht schnell dabei der atomaren Energie einen Persilsch…, treibt doch die finanzielle Not. Man könnte jetzt vortrefflich darüber streiten, wer denn tatsächlich davon betroffen ist und an welchen Schrauben man sonst noch drehen könnte, um das allseits propagierte Energie-Monster zu bändigen. Aber da ist wohl jeder selbst seines eigen Glückes Schmied und der eine oder andere mag wohl eher den unbeschwerlichen Pfad beschreiten. Völlig legitim, insgeheim jedoch läßt sich bei vielen aber ein mulmiges Gefühl nicht von der Hand weisen, zeigt man diesen denn obige Karte. Aber hallo, das ist ja direkt in unsere Nähe und soviele davon …. Viel lieber würde man doch da gerne gemäß dem Stoßgebet an den Schutzpatron der Feuerwehrleute leben, Heiliger St. Florian, verschon’ mein Haus, zünd’ andre an!. Atomkraft ja, aber bitte nicht in meiner Nachbarschaft … paßt schon 😉 […]

RSS-Feed abonnieren