forum

forum romanum - Wikipedia.org - License GNU FDL

Ein antiker Schauplatz von Wirtschaft, Politik, Religion, Prostitution usw., ein Spiegelbild der jeweiligen Kultur eines Volkes — in etwas gleichzusetzen mit der agora in der griechischen Polis. Das forum romanum z.B., war ein derartiger Platz im antiken Rom. Hier wurde diskutiert, politisiert, dem Kult nachgegangen, sprich gelebt — kurzum, ein Ort des öffentlichen Interesses. Ein Forum kann ein Markplatz sein, ein Versammlungsort oder wie erwähnt der kulturelle Mittelpunkt einer Stadt oder schlicht ein Platz.
Eine Art öffentliches Forum, wie gerne gleichgesetzt mit Internetforen, findet man z.B. in London, den sogn. speakers corner. Dort darf man frei reden, Leute wie Karl Marx nutzen diesen Platz schon in ihrer Zeit.

Was also ist ein Forum nun? Ein Forum hat einen Bestimmungszweck, dieser kann politisch sein, aber auch wirtschaftlich, es kann ein Platz sein, aber auch eine Zusammenkunft von Interessensvertretern, es kann auch ein möglicher Diskussionsort im Internet sein. Wie auch immer, der Begriff forum zwingt keine festen Verhaltensmaßnahmen auf, nur jene die der Initiator für richtig hält. Jener erstellt auch die Regeln, basierend auf seinem Hausrecht. Auch der oben erwähnte speakers corner hat diese, dort darf nicht die Queen oder das Königshaus thematisiert werden. Internetforen, unser täglich Brot, verfahren ähnlich, sie sind ein Platz, ein Treffpunkt, möglicherweise ein Ort der Diskussion, sie haben einen Bestimmungszweck die mittels Regeln durchgesetzt werden. Hier will ich nun auch gar nicht auf weitere weitläufige Definitionen des Begriffs forum eingehen. Sinn der obigen Übung war schlicht und ergreifend eine grobe Definition mit der quintessence, das Forum ein weites Feld darstellt.

Warum also das ganze? Nun stellvertretend für viele andere Internetforen heute oder auch damals habe ich hier einmal ein Zitat von Essential Freebies herausgegriffen. Ein Forum das sich mit Freeware rund um Windows beschäftigt, keinen Support gibts, sondern nur Tipps/Übersichten zu Programmen aller Färbungen listet.

 

Aber was mir seit jeher an diesem Board fehlt ist die «Atmosphäre». Die z. Z gültigen FAQs verhindern imho eine «Community-Gefühl». Diskussionen werden (meistens) im Keim erstickt, Support-Nachfragen mit entprechendem Verweis abgelehnt. Eigentlich ist der Sinn eines Boardes mit der Nutzung so wie sie hier erfolgt, völlig verfehlt.

 

EFB.NU Grundsatzdiskussion

Ein ähnliche Frage/Diskussion haben viele vielleicht schon in diversen anderen spezialisierten Foren erlebt. Manchmal, wenn es der Betreiber möchte, wird ein Offtopic Bereich zu Verfügung gestellt, ein Bereich in dem man über Gott und die Welt fabulieren kann. Nicht jeder macht dies, aus gutem Grund. Mitunter ist darin auch ein rechtliches Problem zu sehen, da viele nicht Wissen das so manche frei geäußerte Meinung, oft die Meinung anderer beschneidet, diese defamiert oder gar verleumdet. Andere sind es auch einfach nur müde, den x-ten flamewar zu schlichten, abzusperren, gar zu zensieren oder aber man mag es einfach nicht, wenn die Hauptaktivät in den belanglosen Teil des Forums überschwappt und die initiale Aufgabe (-> Spezialisierung) ad absurdum geführt wird.
Hier kann ich auch das Beispiel der Essential Freebies noch einmal aufgreifen, da dort immer gerne Diskussionen aufsteigen, die nicht gewünscht sind und später gelöscht werden. Der gemeine Boardie spricht in diesem Fall von Zensur, wohl in der Annahme das forum gleichbedeutend mit freier Diskussion bzw. Freiheit schlechthin gleichzusetzen ist. Das ist wie gesagt ein Irrtum und wie viele auf dieses schmale Brett kommen, erschließt sich mir wirklich nicht. Es kann eben sein, muß aber nicht — der Hausherr, Webmaster oder auch schlicht Admin entscheidet. Jener stellt die Basis für den Austausch (Diskussion, Tipps, Ideen, whatever) zu Verfügung, er nennt den Bestimmungszweck.
Letztendlich zeugt es also von Unkenntnis der tatsächlichen Bedeutung, der zu argumentativen Zwecken genutzten Begrifflichkeit (das kann aber leicht nachgeholt werden) und last not least, wenn gar als primärer Grund anzuführen, von Unhöflichkeit gegenüber dem Betreiber.
Was also tut der Betreiber? Nun einige sperren derartige Dinge weg, weil sie es leid sind, immer wieder den Sinn und Zweck ihres Forum zu verteidigen, andere lassen die Diskussion stehen. Wir sich etwas ändern? Wohl kaum der Betreiber und sein Team haben in der Regel eine feste Absicht bezüglich der Richtung eines Forums, das ist ihr gutes Recht — kleinere Details werden sich immer der Diskussion stellen müssen, man kann kommentieren, kritisieren, muß aber nicht immer auf Demokratie hoffen.
Apropos Demokratie, oft genutzt wird dieses Argument. Demokratie, wir leben in einer, also hör bitte auf zu zensieren, die wir leben in einem freien Land, ergo ist auch dein Forum frei. Falsch! Der Blog ist nicht frei, ein Forum ist nicht frei, die Wohnung ist nicht frei — man ist Gast und nimmt die Regeln des Hausherrn an oder man geht. Ein Forum/ein Blog ist, wenn privat, eine Meinung desjenigen, wenn ich nun diese in Frage stelle bzw. konkret Kritik übe an Ort und Stelle, beschneide ich quasi dessen Freiheit. Sicherlich ein seltsamer Schuh, den man sich mit diesem Vergleich überstülpt, aber ich denke die Logik sollte einigermaßen verständlich sein. Die freie Meinungsäußerung, die Basis einer Demokratie, kann auch anderswo ausgeübt werden, z.B. in einem anderen Forum, welches eine solche Kritik an einem anderen Projekt/Person erlaubt.
Freie, eigene Meinung, Zitatrecht, wo hört Kritik an und fängt Verleumdung an etc. all die Dinge sollten Pflichtkür für den Boardie eines Forums sein. Dann klappts auch unter Umständen mit der beinahe Anarchie, aber auch nur wenn der Betreiber es möchte, denn auch dessen freie Meinung ist zu respektieren!
Letztendlich ist dies aber ein Wunschtraum, warum arbeiten nicht mehr Leute mit? Warum investieren Leute nicht ihre Zeit in Projekte wie Boardunity, helfen im Gulliboard, posten wertvolle Tipps auf den Essential Freebies usw.? Warum schreit man zuerst haben, wollen, stellt Forderungen? Warum arbeitet man nicht erst einmal mit, bringt sich wirklich ein und übt eventuell dort Kritik, wo es tatsächlich angebracht ist?
Hier wird ein Konsumverhalten praktiziert par excellence, man geht von einem Produkt aus, vergißt jedoch leichtfertig das man weder einen Obolus entrichtet hat, noch irgendeinen größeren Beitrag geleistet hat. Wieviel Meinunsfreiheit hat man in einem Geschäft? Wer es mal ausprobieren möchte, den Hausverbot gibts relativ schnell. Warum fordert man nicht dort, wo man wirklich etwas investiert — Geld, Leistung ein, geht mit Anspruch vor? Warum sind es die die etwas kostenlos anbieten, die sich dieser Kritik permanent stellen müssen? Da tickt irgendetwas nicht richtig …
Um das Beispiel Essential Freebies nochmal zu bemühen, das Team dort macht eine hervorragende Arbeit, die gigantische Kollektion an Software wird von diesen gepflegt, sprich aktualisiert, sauber gehalten. Eine Handvoll Boardies beteiligt sich daran ebenso recht stark. Handvoll ist hier nicht als absoluter Begriff zu sehen, es soll nur das Mißverhältnis zu der gewaltigen Zahl der Nutznießer reflektieren. Das ist Freizeit der Leute, Hobby, Spaß — so ist es bei jedem freien Angebot der Fall. Kritik ist eine Sache und diese wird einem keiner nehmen, aber man sollte vielleicht auch mal über Respekt nachdenken.
Das ganze hier ist auch eine Meinung, eine Meinung die auf einem konkreten Beispiel gründet, jedoch ein allgemeines Problem anschneidet. So und nicht anders sollte man das auch sehen und vielleicht mal ganz nebenbei einen Gedanken daran verschwenden :)

Das Bild entstammt der Wikipedia und steht unter der GNU FDL

14 Antworten zu “forum”

  1. Chris sagt:

    Ganz grandios. :)

  2. itti sagt:

    ich muss mir den beitrag wohl bookmarken. ich bin seit über 6 jahren auf einem sehr großen forum aktiv und muss mir als teammitlied auch regelmässig dieser «zensur»-kritik stellen bzw. mir vorwürfe anhören das forum würde nicht richtig geführt nur weil jemand die einfachsten hausregeln nicht akzeptieren mag. tut gut auch mal in der eigenen meinung bestätigt zu werden… 😀

  3. Sammy sagt:

    Wirklich klasse. Nur nicht aufhören.
    Wenn ich groß bin mach ich auch mal mit. 😀

  4. pfleidi sagt:

    Ich kann mich hier den anderen nur anschliessen. Weiter so :)

  5. taffit sagt:

    *unterschreib*
    Wobei man auch dazu sagen muss, dass viele Boardies im guten Glauben solche Dinge posten. Oft liegt ja wirklich nur der Wille dahinter, das Board zu verbessern. Allerdings bedenken dabei viele nicht, dass sich die Boardleitung meist schon Gedanken in diese Richtung gemacht hat, allerdings diese nicht durchführbar/sinnvoll/akzeptabel waren…

  6. Oli sagt:

    Oft liegt ja wirklich nur der Wille dahinter, das Board zu verbessern.

    Ob guter Wille oder nicht, manchmal langt in diversen Boards eine Suche, um die Vorgänger mit gutem Willen auszumachen. Gerade das EFB kann ein Lied von singen taffit, immerhin hab ich da auch mal 4 Jahre lang den Moderator gemimt 😉
    Ich hätte es auch nicht als Thema aufgegriffen, wenn es insgesamt nur mal eine Ausnahme wäre. Dieses Schema setzt sich durch Boards aller Färbungen hindurch. Zudem ist meist ein Unverhältnis zu beobachten zwischen vorhandener, häufiger Kritik und tatsächlich existierender Mitarbeit.

  7. jean sagt:

    hi Oli,

    … das sollten wir gleich in die FAQ übernehmen :)

    Jean

  8. […] Oli macht sich auf F!XMBR Gedanken über die Einstellungen und Sichtweisen der verschiedenen Besucher von Internetforen und die üblichen falschen Annahmen die dabei oft getroffen werden. Eins sollte dem heutigen User doch klar werden: Der Aufenthalt in einem Forum ist kein Recht sondern vielmehr deine Duldung seitens des Forenbetreibers. Das ist allein schon deswegen notwendig, weil heute die Abmahnkeule um sich greift und viel zu oft einfach sofort auf den Betreiber eingeschlagen wird. Daher ist die Verwendung des Begriffs Hausrecht viel sinnvoller als die oft gescholtene Willkür, die fast regelmässig allen Entscheidern entgegengebrüllt wird, wenn diese versuchen Situationen zu entschärfen oder rechtlichem Unheil vorzubeugen. […]

  9. […] Danke, F!XMBR. Vernünftige Worte und auch noch wahr. […]

  10. taffit sagt:

    » Gerade das EFB kann ein Lied von singen taffit, immerhin hab ich da auch mal 4 Jahre lang den Moderator gemimt.

    Du warst nicht nur Moderator, sondern ein Teil des Boards 😉

  11. […] (Original auf F!XMBR unter Creative Commons lizensiert und hier auszugsweise aus gegebenem Anlass festgehalten) […]

  12. […] (Original auf F!XMBR unter Creative Commons lizensiert und hier auszugsweise aus gegebenem Anlass festgehalten) […]

  13. […] wollen wir keineswegs die Verantwortung übernehmen siehe auch ähnliches im Bereich der Foren […]

  14. […] nicht möglich und würde auch die dort vorherrschende Diskussionsdynamik ad absurdum führen. Dennoch gilt für ein Forum oder auch jegliche andere Publikation das Hausrecht. Und in einem Forum ist es wohl oder übel die einzig gangbare Lösung, falls man nicht versumpfen […]

RSS-Feed abonnieren