Flugreisende aufgehorcht

IPods, mobile phones and laptops could be examined by airport customs officials for illegal downloads under strict new counterfeiting measures being considered by G8 governments this week, it is claimed.

So meldet der Telegraph, d.h. im Klartext wenn dies durchgesetzt wird, werden alle irgendwie gearteten Geräte die Daten speichern können aufgrund der Lobbyarbeit der Content-Mafia nach illegalen Downloads durchsucht. Und ist dies erst einmal realisiert, steht wohl auch einer Ausweitung nichts mehr im Weg. It is more likely to be about customs having the powers to intercept large shipments of raw materials and vast packages of MP3s with prerecorded content. Auch wenn die Anwendung auf oben angesprochenen Fall bestritten wird, weiß man doch ob vieler Beispiele von mißbräuchlichen Aktionen der Exekutive aufgrund der Inkompetenz in legislativen Kreisen, das derlei Gesetze meist nur die Eintrittskarte zu recht ausgeklügelten Bespitzelungsaktionen darstellen.

, , ,

16 Antworten zu “Flugreisende aufgehorcht”

  1. Claudia sagt:

    Abgeflogen wird dann aber wohl kaum noch, wenn das Personal bei allen Passagieren sämtliche Geräte checken muss… absurd!

  2. Martina sagt:

    Na, Claudia… da sind bestimmt einige Kontrolleure darunter, die sich freuen, in der «schmutzigen» Wäsche der Gäste zu stöbern. Es könnte glatt sein, dass sich da so manches Porno-Bildchen finden lässt.…

    Absurd das Ganze!

  3. Oliver sagt:

    Stichproben genügen, Stichproben erzeugen Angst und sorgen beim Gros der Reisenden für entsprechende Maßnahmen. Altes Rezept, funktioniert auch heute noch. Wie bei allen Dingen, meist fehlt nur die Fantasie um das Spektrum der Möglichkeiten abzuschätzen.

  4. Lawe sagt:

    Da bin ich auch gespannt, manchen Ländern ist sowas durchaus zuzutrauen. Ich kenne firmen die aus genau diesen Gründen ihre Mitarbeiter nur mit «leeren» Notebooks reisen lassen und dann später über VPN erst die benötigten Daten holen. Gleiches Spiel auf dem Rückflug…

  5. Ick sagt:

    Das an Flughäfen Festplatten kopiert und Notebooks konfisziert werden ist ja nicht neu, dass wäre dann nur eine weiter Verschärfung.
    Und ob die Daten sofort gefunden werden, oder eben erst nach ein paar Stunden der Suche ist egal, zum Rückflug kommt man ja wieder vorbei.
    Nacktes System mitführen und alle Daten vor Ort erst laden, alles andere kann zu bösen Überraschungen führen.

  6. PZK sagt:

    Im Endeffekt ist das ja schon eine alte News, und wie wir alle wissen, werden die aktuellen EU — Machthaber diese Vorhaben initiert von den USA einfach durchwinken. Im Kombination mit gewünschten Elektroschock — Geräten etwas wunderbares um Unschuldige zu knechten!

  7. Oliver sagt:

    Vermuten, Glauben ist das eine, legislativ den Weg bereiten das andere. Wir brauchen auch nicht gen Staaten zu blicken, denn oft genug sind wir diesen weit vorraus.

  8. kobalt sagt:

    Wie wollen die denn einen legalen von einem illegalen Download unterscheiden? Muß man als Flugreisender «die Kassenbelege» aufbewahren?

    Schon klar, da geht es nicht um illegale Donwloads, sondern um Kontrolle des Datenverkehrs.

  9. Oliver sagt:

    Wie im Inland auch, Stichproben -> das schaut verdächtig aus -> wird näher untersucht.

  10. Falk sagt:

    Und wie weiter? Die Frage, woran sich ein «illegales» MP3 von einem «legalen» MP3 unterscheidet, stell ich mir seit Beginn dieser unsäglichen Diskussion um Filesharing…aber egal, das Gros der Leute ist das eh scheißegal, die haben ja nichts zu verbergen und laden ja auch nichts im Internetz herunter.

  11. Andreas Alin sagt:

    Vermutlich geschieht das zur Terrorbekämpfung. So wie Ihr dagegen seit könnte man ja meinen ihr seit Terrorsympatisanten. Da muss man schon aufpassen, wenn man am Flughafen nicht gleich in Schutzhaft genommen wird. 😉

  12. PZK sagt:

    @Falk, der deutsche Zoll fordert doch bereits jetzt schon Alle Kassenbons von Verdächtigen Dingen, auch wenn diese Jahre alt sind! Kein Kassenbon / Beweis dabei, Verfahren im Gang!

  13. LeSpocky sagt:

    Wieso eigentlich nur auf Flughäfen? Die Frage stell ich mir eigentlich seit Jahren. Was ist mit den Reisenden, die Bus, Bahn, Schiff, Auto, Fahrrad usw. benutzen? Die werden irgendwie nicht geröntgt.

  14. Oliver sagt:

    >Was ist mit den Reisenden, die Bus, Bahn, Schiff, Auto, Fahrrad usw. benutzen?

    Entspricht nicht der Logik, es ist halt nicht so einfach mit dem Schiff einen Anschlag auszuüben und Autos bewegen sich nun einmal nicht über den Atlantik und grenztechnisch schauts beispielsweise in Europa recht frei aus.

  15. dakira sagt:

    Bei Telepolis gab es mal nen laengeren Artikel zu dem Thema. Demnach ist es fuer Geschaeftsreisende laengst Usus, mit blanken unverschluesselten Systemen einzureisen und entspr. Daten erst vor Ort per VPN zu laden.

    Auch Ipods wirds wohl schon vorher durchsucht.

RSS-Feed abonnieren