Filesharer-Jäger vor dem Kadi

Wir erinnern uns? Die Schweizer Firma Logistep sammelte professionell die Daten von Filesharern die mutmaßlich illegale Dinge verteilten. Auftraggeber waren diverse Rechteinhaber auch aus good old Germany. Nun dieser professionelle Sammeldienst ging gar unserer Staatsanwaltschaft irgendwann gehörig auf die Nerven und selbst die Telekom gab sich anstelle von 80 Tagen IP Speicherung plötzlich mit nur 7 Tagen zufrieden — der Aufwand war wohl auch zu hoch jeder Kleinigkeit nachzukommen 😉 Jetzt nun möchte man diese Firma vor den Kadi ziehen, weil deren Praktiken gemäß des Schweizer Datenschutzbeauftragten gegen die Datenschutzbestimmungen verstoßen.

Der ehemalige Grünen-Politiker Thür hatte der Firma im Januar «empfohlen», dieses automatisierte Sammeln zu unterlassen, weil es gegen die Grundsätze des Schweizer Datenschutzgesetzes verstoße.

heise

3 Antworten zu “Filesharer-Jäger vor dem Kadi”

  1. DonTermi sagt:

    Vom Jäger zum Gejagten 😀

  2. Bernd sagt:

    Hängt sie höher! 😀

  3. […] verarbeiten. Auch dürfen die illegal erhobenen Daten nicht vor Gericht verwendet werden. Auch im Heimatland dieser Firma betrachtet man die Vorgehensweise mit datenschutzrechtlichem Argwohn und mit dem Advent der […]

RSS-Feed abonnieren