Filesharer aufgehorcht

EU-Generalanwältin Juliane Kokott empfiehlt dem EU-Gerichtshof somit, dem Drängen der Interessensverbände der Phonoindustrie nicht nachzugeben.

futurezone.orf

Laut dem EU-Gesetz wäre es also vereinbar den Gelüsten der Industrie _nicht_ Folge zu leisten ob profaner zivilrechtlicher Fälle. Interessant dabei, das sich Deutschland in der Regel zurücklehnt und bei Kritik auf die EU verweist — von dort jedoch ganz andere Töne zu vernehmen sind. Hoffnung habe ich keine, vox clamantis in deserto1 wirds wohl auch dort nicht richten können. Die Stimme der Vernunft erklingt auch zuweilen in unseren Gefilden und bleibt unerhört.
Die Industrie beruft sich permanent darauf, das _jeder_ das Recht besitzt sein Eigentum zu schützen, so auch sie, dumm nur dabei das die momentane Situation eher an einen primus inter pares erinnert, denn zur Gleichheit mittels demokratischen Prinzipien gereicht.

  1. ab hier wird sich wohl der profane Jäger und Sammler ausklinken *g* []

4 Antworten zu “Filesharer aufgehorcht”

  1. Chris sagt:

    Hätte ich damals gewusst, dass ich mal den Oliver kennenlerne, hätte ich anstelle von spanisch doch Latein genommen… 😀

    Das Problem an der Sache ist auch: Die Industrie ist nicht der Künstler. Sie besitzen durch Knebelverträge nur die Rechte. Wenn ein Künstler sein Werk wie auch immer schützen will, kann ich das akzeptieren, auch wenn ich anderer Meinung bin. Anders bei der Industrie — für die sind Künstler wie Kunden nur Melkkühe. Und dass solche Flachpfeifen unsere Politik bezahlen — bitte kein Aufschrei, es ist so — macht die Sache besonders schlimm. Weder die Interessen des Künstlers noch die berechtigten der Gesellschaft werden gewahrt, sie werden mit Füßen getreten.

  2. Oliver sagt:

    >hätte ich anstelle von spanisch doch Latein genommen

    Im Prinzip nur Schnörkel zum Aufhübschen 😉

  3. Volker sagt:

    P2P rettet das Klima — das ist doch die eigentlich wichtige Botschaft 😀
    Wow! Music & Software Piracy Will Prevent Global Warming

  4. Andreas sagt:

    ey… ich werd’ das Gefühl nicht los hier veräppelt zu werden. *grmpf* 😉 Naja… ich blubber hier manchmal zuviel, sic passim.
    Seis drum, ich löse das Problem bei Zeiten…

RSS-Feed abonnieren