Euroweb Internet GmbH unterliegt vor Gericht

Heute ist ein schöner Tag. 😀

Die Euroweb Internet GmbH musste am heutigen Mittwoch vor dem Landgericht Düsseldorf eine Schlappe hinnehmen. Das Gericht lehnte es ab, einem unzufriedenen Euroweb-Kunden per Einstweiliger Verfügung die Weitergabe von Erfahrungsberichten zu verbieten. Das auf die Erstellung von Firmenwebseiten spezialisierte Unternehmen war in den vergangenen Wochen besonders in Foren und Weblogs in die Kritik geraten, weil es negative Äußerungen über das Unternehmen mit juristischen Schritten unterbinden wollte.

Euroweb-Geschäftsführer Christoph Preuß erklärte nach der Verhandlung, dass die Foren– und Blogeinträge in seinem Unternehmen ein massives Problem darstellten. Er sei es seinen 160 Mitarbeitern schuldig gewesen, juristisch gegen die Behauptungen vorzugehen. Er habe nach den Veröffentlichung in den verschiedenen Weblogs mehrere Betriebsversammlungen abgehalten, weil die eigenen Mitarbeiter verunsichert gewesen seien. So sei der Thread auf Gulli.com in den ersten Suchergebnissen von Google aufgetaucht. Es sei ein «immenser Imageschaden» enstanden.

Da wurden einige Herrschaften wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. 😀

Diesen Spaß weiterlesen…

Eine Antwort zu “Euroweb Internet GmbH unterliegt vor Gericht”

  1. Oli sagt:

    Man darf also doch noch seine Meinung in Deutschland äußern … gut so :)

RSS-Feed abonnieren