Erfolg garantiert

Man stelle sich mal vor, man bezahlt bis zu 30,- Euro für einen aktuellen Spielfilm auf DVD. Man schiebt die DVD in den DVD-Player, nimmt seine Süße in den Arm und genießt die neueste Filmromanze mit Hayden Panettiere und Brad Pitt. Eine wunderbare Entspannung, Kerzenschein, das Telefon wurde ausgeschaltet, der Rechner gar nicht erst angeschaltet. Man schaut seiner Angebeteten in die Augen, die Lippen berühren sich, auf der Leinwand geschieht das gleiche. Hände gehen zärtlich auf Wanderschaft — bis, ja bis auf einmal der 30,- Euro teure Spielfilm unterbrochen wird und Hella von Sinnen schreit über die 7.1 Surround-Anlage: Tina, was kosten die Kondome? Was für ein toller Abend. Unrealistisch sagst Du? Das nette Unternehmen IBM hat beim US-Patent– und Markenamt ein neues Patent eingereicht. Das allein ist nicht ungewöhnlich. Nur ist es ein Patent auf ein System, mit dem sich Werbeunterbrechungen in DVDs integrieren lassen. Das ist ja mal super — da werden die Kunden schon aufs Äusserste von der Contentindustrie abgezockt, nun soll also noch einen Schritt weitergegangen werden. Der Kunde bezahlt teuer eine DVD und wird dann noch mit Werbung berieselt. Das könnte ein Erfolg werden — wo es doch tatsächlich Menschen auf diesem Planeten gibt, die Werbung als Kultur bezeichnen.

Hallo Herr Kaiser, Sie baden gerade Ihre Hände drin. In Geschirrspülmittel?

Golem — Kommen DVDs mit Werbeunterbrechungen?

13 Antworten zu “Erfolg garantiert”

  1. Hape sagt:

    Die einzige Sprache, die diese Leute verstehen: Einfach nicht kaufen den Kram.

  2. flori sagt:

    keine schöne vorstellung. aber genauso störend finde ich 15 min filmwerbung vorweg und einblendung à la «nicht kopieren, sonst knast» die sich auch nicht überspringen lassen wollen…

  3. felix sagt:

    Ich glaube nicht das sowas kommt. Dann würden die Kunden ja aufhorchen und es werden sicherlich weniger DVDs verkauft.

    Aber ist ja auch wirtschaftlicher. Weniger DVDs herstellen und dafür mehr Werbeeinnahmen.

  4. Hannes sagt:

    Wundert sich irgendjemand warum man sich lieber einen guten Rip herunterlädt?

    Schon die «normalen» nicht überspringbaren Filmchen am Anfang sind nervig genug.

  5. tante sagt:

    Die idee, dass man «unüberspringbare» Teile in etwas einsetzt, das Leute teuer bezahlt haben alleine ist schon ein Schrei nach Haue.

    Aber bei der Content-Mafia wundert mich eh nix.

    Und gibt es wirklich Leute, die in Werbung mehr sehen als das rausgewürgte Gewölle einer Zivilisation? Der überflüssigste Dreck, den man sich vorstellen kann, etwas dass das Leben aller schlechter macht?

  6. WoW Bot sagt:

    Wenn ich schon eine DVD kaufe sollte diese auch Werbefrei sein.
    Es reicht schon die Dauerwerbung im TV.

  7. kaputano sagt:

    oh wie ich es liebe: du gehtst ins kino und wirst vor dem film dreimal erinnert, dass raubkopierer böse sind. du zahlst fernsehgebür und alle 20 minuten gibts werbung, die schön laut den film zerhaut. dvds mit werbung — darauf hab ich gewartet. irgendwer wirds mir dann erklären mit dem vergleich wenn du ein auto kaufst musst auch zwangspausen beim tanken machen — ich freu mich.

  8. Juzam sagt:

    Also Chris ein bisschen verdreht stellst du es ja schon da, nicht von 30 ‚- € ist die Rede sondern von verbilligt bis kostenlos!
    Da hat jeder selber die Wahl ob er sich die DVD normal kauft oder mit Werbung — Es ist also im prinzip eher ein Service denn eine Belästigung.
    Eine andere Frage ist dann natürlich wie das technisch umgesetzt wird.

  9. Chris sagt:

    Hey, mehr davon. Nach Kultur ist Werbung nun auch Service… 😀

  10. tante sagt:

    Juzam: Das ist jetzt aber doch arg kurzsichtig. Über kurz oder lang führt das dazu, dass die Version ohne Werbung die «Premium Version» für 40€ sein wird. Alte Masche, hat man nun doch auch schon hundertmal gesehen.

  11. Chris sagt:

    Letzten Kommentar gelöscht — wir sind hier mehr Niveau gewohnt, als 2 Wörter mit einem Fragezeichen.

  12. tante sagt:

    @Juzam:
    Wo man das zum Beispiel sehen konnte war bei CDs. Früher gabs gerne auch mal ne Extra CD dazu mit BSeiten oder so, heute nennt man das was früher eine nette Geste war, «Premium CD» und verkauft sie für 20€.

    Früher war es absoluter Standart, dass eine CD mit Booklet kam, in dem Texte und ähnliches waren, heute hat sowas eben auch oft nur die Premium Version. Bei Videospielen dasselbe.

    Erst isses die «billigvariante», dann wirds Standart und der alte Standart wird «Premium».

  13. harry sagt:

    Also in den letzten zwei Jahren habe ich mindestens vier CDs gekauft, bei denen eine Extra-CD dabei war. Immer kurz nach der Veröffentlichung und nie für mehr als 15,- € (das ist nämlich mein absolutes Limit).

RSS-Feed abonnieren