Einen Fehler machen und sich nicht bessern, das erst heißt fehlen.

Zitat: Konfuzius

Eine Antwort zu “Einen Fehler machen und sich nicht bessern, das erst heißt fehlen.”

  1. Matthias sagt:

    «In Hessen scheints ja Erfolg zu versprechen. Und wie man bei Chris gestrigem Artikel sehr gut sehen kann ist Minderheiten-bashing wieder statthaft.»

    Ja, heute grad erst wieder erlebt. Nicht das ich zu einer der genannten Minderheiten gehoeren wuerde, trotzdem kotzt mich das an.
    Da tickerte mich also jemand im ICQ an, und fragte, ob ich heut schon die Bildzeitung (wtf? eigentlich haette man das Gespraech hier abbrechnen sollen..) gelesen haette. Nachdem ich verneinte, brachs erstmal ueber mich rein — Roland Koch, endlich mal einer der was, Auslaender boese boese. Das uebliche halt. Hab mich dann auch relativ schnell rausargumentiert, hat echt keinen Sinn mit solchen Leuten.

    Das Erschreckende: der Gute stammt nichtmal aus einem «sozialen Brennpunkt» und ich wuerde ihn gesellschaftlich auch eher der «gebildeteren Schicht» zugehoerig einordnen.

    Irgendwie sehr befremdlich..

RSS-Feed abonnieren