Eine verlorene Generation

ifse_jugend
Quelle: IFSE, 29.11.2012, Studie: Digitale Mentalität II: Das Leistungsschutzrecht

Thomas Knuewer stellt die provokante Frage: «Warum sollten Jugendliche NICHT politikverdrossen sein?». Detlef Borchers twitterte gestern: «Parteien, die für das schwachsinnige LSR stimmen, sparen sich 2013 die Knete für den Online-Wahlkampf: Das Netz vergisst nicht». Die Studie der IFSE zeigt eindeutig, dass die junge Generation das #LSR ablehnt (siehe obige Grafik).

Wann immer Wahlen sind, sprechen Parteien und Journalisten gemeinsam über Politikverdrossenheit, über eine desinteressierte Jugend — in den letzten zwei Jahren wunderte man sich über den Erfolg der Piratenpartei. Es ist eine Farce. Begeben wir uns auf die Suche nach dem Begriff «Leistungsschutzrecht» auf den Webseiten der Parteien:

1. CDU
Bei der CDU findet man mit der Suche einen Artikel, in dem es um Kinderarmut geht. Gräbt man tiefer, findet man das PDF zum Koalitionsausschuss, in dem das LSR beschlossen wurde.

2. SPD
Bei der SPD hat man viele Treffer, allerdings kommen hier nur die üblichen Verdächtigen, die Feigenblätter der SPD zu Wort, die sogenannten Netzpolitiker. In der Realität sieht es natürlich anders aus: die SPD hat im Bundesrat einen Antrag unterstützt, die den vorliegenden Gesetzentwurf modifizieren soll. Die SPD ist Befürworter des LSR.

3. Grüne
Bei den Grünen hat man wenige Treffer, sucht man nach dem LSR . Auch für die Grünen gilt, sie haben die gleichen Antrag im Bundesrat unterstützt, wie die SPD. LSR ja, modifiziert.

4. FDP
Die FDP ist ehrlich: sie steht auch auf der eigenen Homepage für ein LSR .

5. Linke
Auf de Homepage der Linken findet man keinen Treffer zum LSR . Es ist aber bekannt, dass die Linke das LSR ablehnt und dies immer wieder artikuliert.

6. Piraten
Die Piraten stellen sich in mehreren Artikel gegen das LSR .

Der Kampf um das Leistungsschutzrecht ist nicht nur ein Kampf Google gegen Verleger, Onliner gegen Offliner, es ist auch eine Generationenkonflikt. Dazu passt, dass sich die Jugendorganisationen Junge Union, Jusos, Grüne Jugend, Junge Liberale und Junge Piraten gemeinsam gemeinsam gegen das LSR aussprechen. Selten war die politische Jugend dieses Landes in dieser Art und Weise vereint.

Erinnert sich noch Wer an die letzten Wahlen, die Versprechen danach, man müsse die Jugend mehr einbinden, Netzpolitik gehöre unweigerlich zu unserer Zukunft, gesellschaftlich wie auch wirtschaftlich?

Es waren offensichtlich hohle Worte hohler Politiker, ich weiß nicht, wie ich es anders ausdrücken soll. Thomas Knuewer hat Recht, wenn er anmerkt, dass wir uns über die Politikverdrossenheit der Jugend nicht wundern müssen. Ebenso muss man Detlef Borchers zustimmen muss, den Online-Wahlkampf können sich gerade die vier großen Parteien im nächsten Jahr sparen.

Doch wo Versagen, ist eine große Chance: die Piraten müssen endlich aus ihrem Schlaf der Gerechten aufwachen. Mich und viele andere interessiert nicht, was ein Bernd Schlömer zum Euro in die Kameras stammelt. Beim LSR geht es um ihr Kernthema, der Netzpolitik. Wo bleibt die Kampagne, wo bleiben die unzähligen Links unzähliger Piraten zum Thema Leistungsschutzrecht in meiner Timeline? Es ist ihre letzte Chance.

Die CDU, SPD, Grüne, FDP und Netzpolitik?
Das ist das gleiche wie ich und stricken.

, , , , , , , , , , , , , , , , ,

4 Antworten zu “Eine verlorene Generation”

  1. Nofate sagt:

    Meiner Ansicht handelt es sich nicht direkt um einen Generationkonflikt, sondern vielmehr um die Auswirkungen der Art sich zu informieren. Die Älteren sehen die Tagesschau und lesen eine Tageszeitung. Von diesen Medien wird selten differenziert, sondern meistens tendenziös informiert. Die Gegenmeinung kommt nicht ausreichend zu Wort.
    Wenn man aber nur die Meinung der Verleger zu hören bekommt und sogar ein Herr Prantl im Deutschlandfunk (29.11.12 um 08:15) nur seine eigene Meinung ohne Widerspruch oder kritische Fragen kundtun kann, dann muss einen die Einstellung der Älteren nicht wundern. Sie sind leider schlecht und einseitig informiert. So war es bei Zensursulas Bemühungen, bei der VDS, den sogenannten Bildungsgutscheinen und zahlreichen anderen Bemühungen, die man bei umfassender Aufklärung nur ablehnen konnte.

  2. […] Chris Sickendieck kann man eine Grafik zur IFSE-Studie ansehen (und natürlich den Artikel […]

  3. Kim sagt:

    Dazu fällt mir nur noch ein Zitat von Volker Pispers ein: «Wir sind nicht politikverdrossen. Wir sind politikerverdrossen»

  4. phoibos sagt:

    «Dazu passt, dass sich die Jugendorganisationen Junge Union, Jusos, Grüne Jugend, Junge Liberale und Junge Piraten gemeinsam gemeinsam gegen das LSR aussprechen.»

    und natürlich auch die linke jugend, die aber wieder nicht mitspielen darf, wenn die christen und liberalen mitspielen sollen… so weil wegen schmuddelkinners und so…


RSS-Feed abonnieren