Eine Krähe hackt der anderen ein Auge aus ..

Sie ruft die Industrievertretung daher dazu auf, «zu einer Lobbykultur zurückzufinden, die Politiker und die interessierte Öffentlichkeit mit Tatsachen und Argumenten und nicht mit falschen Behauptungen versorgt».

heise online

Die GEMA fühlt sich geprügelt und verleugnet vom Branchenverband Bitcom, da wirds eng und im Vordergrund stehen natürlich immer die Künstler. Packen wir diese Vereine weg, vielleicht lohnt sich es dann man auch wieder für einige der Künstler 😀

Weniger als ein Zehntel der GEMA-Mitglieder erhalten mehr als 70% der ausschüttungsfähigen Summe, während über 90% der Mitglieder nur einen Bruchteil erhalten, wie aus einem Jahresbericht hervorgeht. Nur die ordentlichen Mitglieder der GEMA bestimmen die Auszahlungsmodalitäten.

Wikipedia

Telepolis: Urheberrechtsausgleich oder Subventionssteuer?

2 Antworten zu “Eine Krähe hackt der anderen ein Auge aus ..”

  1. Falk sagt:

    Nur die ordentlichen Mitglieder der GEMA bestimmen die Auszahlungsmodalitäten.

    Und zu einem ordentlichen Mitglied wird man nur, wenn man zu den 10% gehört, die diese hohen Einnahmen haben. Na wer merkts?

  2. Chris sagt:

    Sollen sie sich gegenseitig prügeln. 😉

    *a:m:f & shearer auflegt*

RSS-Feed abonnieren