Eine Entschuldigung in der Wirtschaftswoche

Andreas Wildhagen, Redakteur der Wirtschaftswoche und Autor des Artikels Der Energiepreis ist heiß – Messen und Sparen als Geldquelle hat sich nun dem Druck gebeugt und sich per Nachtrag in seinem Artikel entschuldigt. Er schreibt:

Sehr geehrte Kommentatoren des Beitrags «Der Energiepreis ist heiß».

Ich entschuldige mich bei allen, die sich beleidigt fühlen. Die ganze Nacht ging das Telefon und Leute, die sich bitterlich beklagten oder nur Klingler, die sofort auflegten, haben mich nachdenklich gemacht. Meine Intention war nicht, sozial Schwache zu beleidigen.

Andreas Wildhagen

Das zu bewerten überlasse ich den F!XMBR-Lesern. Sicherlich wäre es ehrlicher gewesen, dieses Machwerk ganz zu entfernen und nur die Entschuldigung stehen zu lassen. Der Strommanager und der Stromriese wurde immer noch nicht genannt. Ich mag nicht schreiben, was ich dazu denke. Aber gut — zumindest hat der Widerstand vieler Menschen etwas bewirkt. Wenn auch nur eine kleine Geste, sicherlich nicht unwichtig für die betroffenen Menschen, die sich beschwert haben. (via Perspektive 2010)

, , , ,

RSS-Feed abonnieren