DragonFlyBSD: Hammer Filesystem Papier veröffentlicht

Anstatt auf beispielsweise eine Portierung von ZFS zu setzen, welchem er nicht unbedingt viel abgewinnen kann in der Praxis, möchte Matt Dillon sein eigenes Filesystem implementieren. Mit DBSD 2.0 soll dieses Beta-Status erreichen, in den nächsten zwei Monaten soll es nach und nach commitet werden. Ein Papier, das über die Details Auskunft gibt wurde auf der DBSD-ML veröffentlicht.

HAMMER filesystem — design document

Warum kein ZFS.

Gemäß DBSD Digest sind die markanten Punkte dieses Filesystems folgende:

* Maximum size: half an exabyte
* Infinite snapshots, limited only by retention policy
* Streaming backups
* Asynchronous transactional support — no long fscks to check disk state

Alles in allem sind das natürlich vollmundige Angaben, wie ich jedoch Matt Dillion und die Entwicklung seines Betriebssystems einschätze, wird er diese Vorgaben jedoch auch halten — wie üblich. DragonFlyBSD gehört der hochqualitativen BSD-Familie an und wurde als Fork von FreeBSD 4.x ins Leben gerufen, seitdem geht es eigene Weg, ist also kaum noch als solcher zu bezeichen.

RSS-Feed abonnieren