Dr. Jekyll & Mr. Hyde

Dr. Jekyll sagt:Was soll man zu diesen Vollpfosten der Musikindustrie noch grossartig schreiben. Nun hat es Rene erwischt, abgemahnt wegen Werbung fuer unbekannte aber hoerenswerte Bands. Einfach nur pervers. Die Community von Spreeblick kann nun mal zeigen, was sie kann. Den Song zum Fall Nerdcore gibt es auch schon, und nennt sich Ich mahn Dich ab. Klasse. Alles gute fuer Rene, viel Erfolg mit der Spendenaktion. Liebe Musikindustrie, Ihr werdet es nie lernen, aber trotzdem der Tipp: Beisst nicht die Hand, die Euch fuettert (via Falk & Korrupt).

Eigentlich fuer meine nächsten Linktipps einsortiert, nun schon hier, ein digg.com-Klon fuer Musik, die unter Creative Commons-Lizenz steht, auf den mich der Musikdieb aufmerksam gemacht hat (ausbaufähig, aber geniale Idee, darum wert, weiter beobachtet zu werden):

CCHits

Mr. Hyde sagt:Nun hat es also — wie Dr. Jekyll — schreibt, den guten Rene von Nerdcore erwischt, er wurde abgemahnt. Mal voellig abgesehen von den (W)Irrungen der Musikindustrie und des Gesetzes, Rene schrieb selbst:

Neulich hatte ich schon die Befuerchtung

Heisst fuer mich, er wusste, was kommt, was passiert, denn nach diesen Befuerchtungen hat er sich, wenn auch das nicht schon bekannt war, auch die gesetzlichen Bestimmungen beschafft. Ich denke, er wusste genau, was passiert. Mein Reflex heute morgen beim erstmaligen Lesen war: Selbst schuld.

Gibt es hier nen Maertyrer? Ist der Fall doch meiner Meinung nach ganz anders gelagert, als z. B. Supernature. Besteht hier evtl. Gefahr, dass berechtigtes Abmahnen (vom Gesetz her) bekaempft wird. Ich hab da ein flaues Gefuehl im Magen.

14 Antworten zu “Dr. Jekyll & Mr. Hyde”

  1. Oli sagt:

    «Nach ein paar E-Mail-Wechseln mit den Betreibern der Site war ich gutgläubig davon ausgegangen, es handele sich um Zufall. Ein Trugschluß wie mir scheint.»

    Nun ja «selbst schuld» ist wohl ein wenig hart. Sicherlich kann man panisch alles wegkloppen, manchmal vielleicht auch gut so (wie ich es bei uns auf dem Board tat 😉 ), andererseits höre ich bei vielen Bedenken meinerseits oft einen Chris «ja dann können wir gleich den Blog schließen» 😉
    Dachte sich der liebe Rene wahrscheinlich auch, horschte mal noch ein wenig herum und dachte dann es ist alles im grünen Bereich.
    Und irgendwie sicher ist man sich ja überhaupt nicht mehr, selbst Anwälte treffen keine eindeutigen Aussagen.

  2. Chris sagt:

    Hast schon recht, Rene ist auch ein ganz feiner Kerl, swoeit man das vom Schreiben her beurteilen kann. Die Musikindustrie, hey, no comment — es bleibt bei mir irgendwo ein flaues Gefühl zurück.

    Naja, liegt vielleicht am Wetter. 😉

  3. Falk sagt:

    Mein Reflex heute morgen beim erstmaligen Lesen war: Selbst schuld.

    Ja und nein. Da hats mir letztens schonmal beim Carsten in den Fingern gejuckt, etwas zu schreiben, bei seiner Diskussion wegen augenscheinlich fraglichen Links bei wem anderen. Ich sag immer, es muss jeder selbst wissen, wie weit er die Grenzen auslotet. Und das hier mit Abmahnungen schlichtweg grober Unfug betrieben wird ist ja nun durchaus bekannt. Und genau da lehn ich mich gern aus dem Fenster — und zwar gaaaaaaaaaaaaaaaanz weit, zu sagen, das diese Abmahnung imho jeglicher Grundlage entbehrt. Oder werd ich jetzt auch dafür belangt, das ich neben wem im Musikgeschäft stehe, diesen auf eine CD aufmerksam mache, welcher derjenige dann klaut? Hey hallo wach? Der Vergleich braucht Krücken — aber bitte was ist ein Link? Ein Hinweis auf ein bestimmtes Angebot. Sollte das Angebot per se gegen geltendes Recht verstossen, kann man (und darf auch) dagegen vorgehen. Ungeachtet dessen, das ich persönlich dies speziell bei Musik widersinnig finde — aber das ist das Problem der Rechteinhaber, nicht meins.

    Denn wenn das Angebot verschwindet läuft auch der Link ins Leere und damit versteh ich dann nicht, wie man aus einem Link urheberrechtlich oder zivil– oder strafrechtlich eine Relevanz oder Haftung ableiten kann. Vor allem da entsprechende Kommentare zur urheberrechtlichen Konsequenz genau das Gegenteil behaupten.

    Interessant wäre, ob sich ein Medienrechtsanwalt finden würde, der dies mal durchleuchtet. Denn diese Abmahnung ist der pure Irrsinn und solchem Treiben müsste langsam mal ein Ende gesetzt werden. Kann doch wohl nicht angehen.

    Denn das Schlimme ist, ich les jetzt wieder überall von Boykott der Musikindustrie, welche undifferenziert rausgeblasen wird. Das mich das persönlich dann ebenso trifft, wie diejenigen, welche diese Scheisse verzapfen, da fragt dann keiner mehr danach. Mir wird mit sowas schlicht meine zukünftige Existenz entzogen — ich darf ja schon kaum noch damit in die Öffentlichkeit gehen, dass ich mich ums Management, die Promotion und Vermarktung von Bands und Künstlern kümmere.

  4. Chris sagt:

    Beim letzten Absatz sehe ich eher das Gegenteil, Falk. Jetzt werden _evtl._ wieder ein paar Leutchen die Musikindustrie boykottieren — Musikindustrie, ich glaube, da meinen so gut wie alle die großen, wie Sony, mit.

    Sie werden sich nach Alternativen umsehen, wie Dich.

    Könnte ich mir zumindest vorstellen.

  5. Falk sagt:

    Sie werden sich nach Alternativen umsehen, wie Dich.

    Dieser Gedanke treibt mich ja auch selbst an und ich hoffe ja auch, noch in diesem Jahr ein paar interessante Neuigkeiten anbieten zu können. Allerdings zeigen unsere derzeitigen Erfahrungen auch, dass man nicht mittelbar aus dem Ganzen «profitiert», sondern schlichtweg gegen eine allgemein herrschende Meinung «..alles was ich bei Musik bezahlen muss ist Ausbeuterei» auch zu «kämpfen» haben.

    Den ersten Schritt tun die meisten Menschen (Boykottaufrufe, kostenlos Download), den zweiten Schritt (Nachdenken, Alternativen suchen) dann wiederum nur sehr Wenige. Aber du hast durchaus recht — es werden immer mehr :)

  6. Oli sagt:

    Ach Gott Falk, wer kennt dich denn (nur ein Spaß)? 😉

    Es sind die dicken Musikmonster, wie Chris schon sagt und diese beuten alles und jeden aus. Und nicht zu vergessen, der Boykott — ja das mache ich auch, aber wieviele machen es denn tatsächlich? Nun bisher gehts doch der Industrie, trotz Gesetzer, immer noch blendend (den große Jungs).
    Und die kleinen? Nun, wenn ich mir z.B. etwas von den Apokalyptischen Reitern kaufe oder Knorkator — werde ich mir dann untreu? Wohl kaum, der Boykott geht dennoch weiter, ich denke auch du weißt wie dieser gemeint ist 😉

  7. Chris sagt:

    Ich hab vorgestern z. B. mit nem guten, alten Freund telefoniert. Der war, wie so viele andere auch, Jäger uns Sammler. Der sagte mir, hey, ich wusste gar nicht, dass es so viel CC-Musik gibt, so gute Alternativen, da kann man ja die eine oder andere Platte formatieren und wieder ruhiger schlafen.

    Hab ich schon vor Jahren gemacht. Die Leute wachen so langsam auf, und das ist gut so liebe Genossinnen und Genossen. 😀

  8. Falk sagt:

    Jamendo! Jamendo! Jamendo!

    Sollte der neue Schlachtruf der Filesharer werden :)

  9. Falk sagt:

    Ach Gott Falk, wer kennt dich denn (nur ein Spaß)? 😉

    Gott? Da war was:)

  10. Chris sagt:

    Stimmt gegen Korrupt haben wir alle keine Chance. Alle Politiker sind korrupt, und wer hat schon gegen Politiker ne Chance. 😀

  11. Oli sagt:

    Irgendwie schon seltsam, wenn man dem Link zu Falk folgt, dort einen Kommentar von Korrupt liest und direkt wieder hier landet. Wir sind allumfassend 😀

  12. Chris sagt:

    We are the world. 😀

  13. beisst nicht die hand, die euch füttert!…

    die musikindustrie muss noch viel lernen. grosse defizite im umgang mit kunden, davon kann auch rené ein liedchen singen
    .…..

RSS-Feed abonnieren