DOSBox

Wenn ich denn mal Lust und Zeit habe, laufen bei mir am PC viel eher die alten Spiele-Klassiker, als dass ich mich mal mit einem aktuellen Spiel auseinandersetze. Die Gründe sind ganz einfach: Damals, früher war alles besser, damals hatten die Spiele noch Witz, Charme, Esprit, damals wurden Genres geschaffen, die heute nur noch lieblos kopiert und — wenn überhaupt — in bessere Grafik gepackt werden, völlig ohne Herz, ohne eigenen Charakter. ScummVM für die alten (LucasArts-) Adventures hatte ich bereits vorgestellt — und so ist heute die DOSBox dran. Wie der Name schon sagt, ist die DOXBox ein DOS-Emulator, mit der DOS-basierte Spiele gestartet werden können. Kein Zweitrechner ist mehr nötig, um Duke Nukem 3D oder Raptor zu starten. Kein verzweifeltes (und vergebliches) Hoffen mehr auf die Eingabeaufforderung von Windows. DOXBox gestartet und es kann losgehen. :)

DOSBox

Gegenüber anderen DOS-Emulatoren hat die DOSBOX einen entscheidenen Vorteil: Sie emuliert nicht nur die Hardwareumgebung, auch der Prozessor wird emuliert, sehr oft ein Problem: Die heutigen zu schnellen Prozessoren für die alten DOS-Spiele. Dies gehört nun der Vergangenheit hat. Urpsrünglich war die DOSBox entwickelt worden, alte Spiele unter neueren Windows-Versionen zum Laufen zu bringen. Mittlerweile lassen sich auch Anwendungen starten. Es ist zwar reichlich verrückt, Windows (XP) zu starten, die DOSBox anzuklicken und dann Windows 3.11 for Workgroups zu starten — aber es funktioniert… 😀

DOSBox

Das hat nun den Vorteil, dass mit Windows 3.11 for Workgroups auch 16-bit-Anwendungen gestartet werden können, die eben Windows benötigen — wie hier schon erwähnt, z. B. der Total Commander in der 16-bit-Variante. Ebenso dort angesprochen laufen in der DOSBox auch XTree (Gold) und der gute, alte Norton Commander.

DOSBox

Das ist aber alles nur nebensächlich — in der Hauptsache wird die DOSBox genutzt, um eben alte DOS-Spiele spielbar zu machen. Und diesen Job macht sie ganz hervorragend. Zum Abschluß hier ein kleiner Tipp, um die DOSBox einzustellen. Mit der Datei dosbox.conf (in Eurem DOSBox-Installationsverzeichnis) lässt sich die DOSBox sehr fein einstellen. Am Ende gibt es den Bereich [autoexec]. Diesen Bereich kann man auch als autoexec.bat bezeichnen. Ich habe dort folgendes verankert:

PATH C:\WINDOWS;
PATH C:\APPS\NC;%PATH%
PATH C:\APPS\XTG;%PATH%
SET TEMP=C:\WINDOWS\TEMP

keyb gr
mount c: d:\DosBox
c:
dir /w

Im ersten Abschnitt sind die Verzeichnisse eingegeben, per Win, NC oder XTGold starten nun die drei bereits angesprochenen Anwendungen. Interessanter sind aber die unteren Befehle. Die Älteren unter Euch werden es noch wissen — keyb gr war der Befehl um auf das deutsche Tastaturlayout umzustellen. Per default ist das US-Tastaturlayout eingestellt.

Innerhalb der DOXBox muss jedes Verzeichnis, mit welchem wir arbeiten wollen, gemountet werden. Wir können also nicht einfach so auf die Inhalte unseres PC’s zugreifen. Bei mir ist der gesamte DOSBox-Kram auf Festplatte d:\ im Verzeichnis DOSBox hinterlegt, und so mounte ich auch nur dieses eine Verzeichnis. Benötige ich mal Diskettenlaufwerk, ja, sowas habe ich noch, oder CD-Laufwerk (habe ich nicht mehr) DVD-Laufwerk, dann gebe ich den Befehl per Hand ein. Wie Ihr genau Eure Laufwerke, Verzeichnisse, Festplatten mountet, könnt Ihr hier nachlesen.

Ich möchte die DOSBox nicht mehr missen, tauche ich doch mit ihr in alte, niemals vergessene, sehr feine Zeiten ein. Wie schon SCummVM ist auch die DOSBOX ein sehr feines Stück Software — die alten Disketten, sie bringen es noch viel mehr, als die DVD’s von heute. 😉

DOSBox Homepage

DOSBox FAQ / Wiki

DOSBox Forum

DOSBox Downloads

Und zum Abschluß ein kleines Quiz — wer (er)kennt folgende Spiele?

DOSBox

DOSBox

DOSBox

DOSBox

DOSBox

, ,

15 Antworten zu “DOSBox”

  1. Stephan sagt:

    Wing Commander 1, Comanche, Mad TV und Destruction Derby. Das letzte Spiel kommt mir bekannt vor, nur der Name mag mir nicht einfallen. Hab ich trotzdem was gewonnen? :)

    Jaja, die gute alte Zeit. Die Ultima-Reihe mag an dieser Stelle noch erwähnt werden. Besonders der siebte Teil hatte eine extreme Spieltiefe. Teil 8 war hübsch anzusehen, aber eine richtige Spannung mochte sich bei mir nie aufbauen.

  2. Chris sagt:

    Außer Spaß gibt es bei F!XMBR nichts zu gewinnen… 😀

  3. Oliver sagt:

    Lustig war, eine Weile lang konnte ich mit dem DOSen Modus von OS/2 so manchen DOS Hit leichter zum Laufen bewegen, als unter nativem DOS selbst 😀

    DOSBox hat das ganze natürlich arg vereinfacht, im Prinzip spiele ich nur Spiele via DOSBox, Scummvm oder diversen Emulatoren sonst. Spiel gibts heute nicht mehr, nur viele Leute die nichts besseres kennengelernt hatten 😀

  4. itti sagt:

    mad tv und destruction derby hät ich erkannt. wing commander hätte ich getippt aber wie gesagt… ems kandidat, nie bei mir gelaufen.

    zur zeit zocke ich übrigens ebenfalls über dosbox das grandiose system shock.

  5. Yerodin sagt:

    wenn man sucht, dann findet man auch heute noch alle 2–3 Jahre ein Ausnahmespiel für jedes Genre, auch wenn ich zugeben muss, dass das letzte Spiel das mich völlig begeistert hat Tropico (1) von Anno 2001 war. Trotzdem darf man noch hoffen.

    Auserdem finde ich, dass man sich gewisse Dinge zu schon redet, habe vor ein paar Tagen malwieder Master Of Magic (94) gespielt. Alte Klassiker haben aus heutiger Sicht unübersehbare Schwächen.

  6. Oliver sagt:

    >Alte Klassiker haben aus heutiger Sicht unübersehbare Schwächen.

    Ego-Shooter, die x-te. Wirtschafts-Simu oder Pseudo-Rollen– bzw. Strategiespiele? Welches hätten wir denn gerne?

    Tropico war schon der Niedergang der Wirtschafts-usw.-Simus aus Deutschland, Vermeer hatte das alles schon und weitaus mehr Spielspaß imo.

    Master of Magic war ebenso damals ein grottiges Spiel wie heute. Btw. die 94? «Lamestar Wertung».

    >Alte Klassiker haben aus heutiger Sicht unübersehbare Schwächen.

    Japp, die Schwäche der Grafik, die Stärke des Spiels. Oberflächlichkeit machte damals eben nicht die Szene aus.

    Ich glaube wir sind hier zu alt und haben zuviel gesehen, um uns da noch großartig beeindrucken zu lassen. Wenngleich ich auch, ebenso wie bei so manchem Film, immer noch gerne eine Blick drauf werfe und die Hoffnung nicht aufgebe. Aber Leuten wie mir, die heute immer noch gerne Nethack zocken, wirst du mit ner Grafikschau allenfalls ein müdes Lächeln entlocken. Und Rollenspiele, hmm, da spielen z.B. die über 20 Jahre Erfahrung im richtigen Rollenspiel ohne Computer eine gewaltige Rolle. Daran messe ich diese, da gings mal eine Zeit aufwärt und dann seit Diablo mehr oder weniger abwärts, mit einigen Ausreißern wie Baldurs Gate.

  7. Maxx sagt:

    Hm, da koennte man doch eigentlich mal probieren Lemmings auszugraben — Pingus kommt einfach (noch?) nicht ans Original ran

  8. Oliver sagt:

    Lemmings wird immer wieder ausgegraben, selbst Tetris muß dran glauben obwohl ich mich mal mit Advent dieses Spielprinzips damals beinahe satt spielte 😉

  9. Chris sagt:

    Lemmings war damals auch einfach ein sensationelles Spielprinzip. Wochenlanges knobeln…

    Heute scheitere ich schon nach ein paar Leveln… 😀

  10. dakira sagt:

    Das letzte Bild ist uebrigens Atomix. Hat glaube ich noch keiner erwaehnt hier, oder? 😉

    Ich habe Dosbox auch erstmals fuer Raptor genutzt. Noch ein ganz grosser Emulator-Klassiker ist Rampart. Kennt das noch einer? Bis heute eines der besten Split-Screen Multiplayer-Spiele!

  11. Matze sagt:

    Dosbox kenn ich auch schon. Von den oben genannten Spielen allerdings nur Mad.TV. (Naja, bin ja auch erst 21, und zu den damaligen Zeiten durfte ich noch nicht so lange an den PC 😉 )
    Und auch bei mir wurde die DOSBox für alte Spiel installiert, die ich mal wieder spielen wollte. Bei mir waren das Civilization, Colonization, Stunts, und natürlich Commander Keen.
    Die alten Spiele sind nunmal aus den oben genannten Gründen einfach die besseren Spiele, weil es eben noch nicht auf die Grafik ankam, sondern auf das Spielprinzip. Achja, und natürlich die Erinnerung an die Kindheit.…

  12. […] wundervollen Freunden verbunden. Chapeau meine Herren. Wir sollten mal wieder bei einem von uns die DOSBox […]

  13. flo sagt:

    Wollte stunts auf meinem mac mit der dosbox spielen.
    Problem ist nur dass ich setup eingeben muss
    und wenn ich danach quell u. Zielverzeichniss eingebe dann kommt mir die Fehlermeldung «directory could not be created»

  14. […] bei F!XMBR ist gestern ein Artikel erschienen über die DOSBOX und alte Computerspiele. Und wie ich in einem […]

  15. Benni sagt:

    Naja ich hab schon versucht das alte Detruction Derby 2 mit DOsbox zum laufen zu bringen, da kommt aber immer nur Windows 95 irgendwas, schade auf dem alten Win 98 lief das ohne Probleme auch mein Need for Speed 2 funzt auf XP nichtmehr. Aber irgendwie sicha auf allen Dosbox seiten nur der Weg zum Spielen erklärt aber nich etwaige Probleme.

RSS-Feed abonnieren