Dormitio Mariae

Der Glaube an die leibliche Aufnahme Mariens in den Himmel ist seit dem 6. Jahrhundert bezeugt und wurde 1950 von Papst Pius XII. in der Apostolischen Konstitution «Munificentissimus Deus» für die römisch-katholische Kirche zum Dogma erhoben. Über die Himmelfahrt Mariens wird jedoch nicht in der Bibel berichtet, sondern in den jüngeren apokryphen Evangelien.

Mariä Himmelfahrt

Und was solls? Nun das bedeutet bei uns hier das heute ein Feiertag ist 😀 Okay ich sehe das nicht wirklich als Bonus, anderen gefällts, wir jedoch fahren gleich in die Pfalz 😉

Fiktiver Terror, realer Krieg, so titelt die junge Welt einen Artikel, der Schaffung eines neuen Feinbilds, dem Islam, beschäftigt. Da schrieben wir schon was zu, überhaupt scheint man es überall gleich zu sehen, nur die Politasse beharren auf ihrem debilen Weg.

Grass und kein Ende, abermals die junge Welt, diesmal jedoch mit einer teils unausgegorenen Logik, Als Heym bei den Alliierten der Antihitler­koalition diente und sein Leben bei der Landung in der Normandie einsetzte, war das Schnurrbartmonster bei der Waffen-SS. Das Schnurrbartmonster war ein halbes Jahr dabei als 17jähriger, angebrachte Polemik in allen Ehren, aber hier ist diese völlig deplaziert. Ein Nazi, der mal ein halbes Jahr Demokrat spielt, wird letztendlich auch nicht zum Vollblutdemokrat — oder wer wäre so naiv das zu glauben? Ich mag ihn auch nicht, den Grass, wie er schreibt, wie er sich gibt, aber deswegen würde ich mich nicht auf diese infantile Niveau herablassen. Wenn ich das Leben eines Mannes anhand eines halben Jahres bewerten kann, was sind dann die Ergüsse manches Schreiberlings wert, der nicht einmal auf den Bruchteil dieser Lebenszeit kommt?

Falk sagts nochmal in aller Deutlichkeit und wir spielen Gebetsmühle und wiederholen das solange bis diese debile Industrie kotzt, Sie werden es nie verstehen. Nein das werden sie nicht, deswegen sind sie auch dem Untergang geweiht und das ist gut so!


Stoppt die Piraterie der Musikindustrie!

Ein kleiner Schwenk in die Softwaregefilde, für Unixoide gibts youtube-dl, ein Python Script, das Youtube Videos auf die heimische Platte bannt. Das verwendete Videoformat kann mit neuen Version von Mplayer bzw. VLC abgespielt werden.
Die Mutter aller Distros, Slackware (damit begannen vor vielen Monden meine ersten Linux Erfahrungen ;)), geht weiter in der Entwicklung hin zu Version 11 RC1. ReactOS, das irgendwann einmal ein Opensource Pendant zu Windows sein möchte, schickt sich mit der Version 0.3.0 RC2 an. Und last not least gibts ein paar Tipps für die Unix Shell von IBM DW.
Für Entwickler wirds bei Mozilla interessant, Opera hat seine Labs und Mozilla nun auch, die Mozilla Labs. Divx hat diese schon lange und woher stammt diese Idee der Massenpartizipierung an Projekten? Richtig, aus dem Opensource Bereich. Und weiter gehts für die Entwickler unter uns, Numerical Recipes in C, gerade beim Schockwellenreiter gefunden, recht interessant :)

Zum Schluß noch ein netter TP-Artikel, Die berauschenden Möglichkeiten von Web 2.0 oder warum es manchmal besser sein kann, sich der Langeweile zu ergeben und einfach nichts zu tun.

Schönen Feiertag noch 😀

10 Antworten zu “Dormitio Mariae”

  1. Chris sagt:

    Da sitzen die da im Saarland nun rum und faulenzen. Ich wusste, wir hätten den Teil Frankreich überlassen sollen. 😀 Die Bazis haben bestimmt auch frei, aber okay, da muss eh noch die Mauer gezogen werden. *hiermit beantragt* 😮

    Ich find das mit dem Grass ja süss. Da war einer mit 17 (!!!) ein halbes Jahr in der Waffen-SS — nein wie süss, was für eine schwachsinnige Diskussion und Aufregung. Erinnert sich noch wer daran, wie er selbst mit 17 war, wie naiv, jung, fast noch ein Kind? Dann die damaligen Zeiten — wer weiß, vielleicht wäre ich auch dabei gewesen, wer weiß das alles schon. Aber gut, Sommerloch, die Medien haben was zu schreiben, ein paar weitgehend Unbekannte können ablästern, ohne zu merken, dass sie Promotion für Grass’ Biographie machen. C’est la vie. 😉

  2. Oli sagt:

    Interessant fand ich die Aussage von Grass Erzfeind, Marcel Reich-Ranicki,

    Keine Stellungnahme gab es vom Kritiker Marcel Reich-Ranicki: «Kein Wort» werde er dazu sagen, sagte er der Nachrichtenagentur dpa am Samstag. Er sei «nicht verpflichtet» sich zu äußern.

    http://www.netzeitung.de/.….183.html

  3. Grainger sagt:

    Wenn ich unter den damaligen sozialen Verhältnissen im dritten Reich aufgewachsen wäre, ständiger Propaganda und Indoktrination ausgesetzt, alle damals vorhandenen Medien strikt auf Parteikurs geschaltet, wer weiß ob aus mir nicht auch ein strammer Nationalsozialist geworden wäre?

    Man kann sich heute sehr leicht damit schmeicheln das man ganz bestimmt zumindest passiven Wiederstand geleistet hätte (haben nachher ja auch alle von sich behauptet, scheinbar waren die Deutschen ein Volk von potentiellen Wiederstandskämpfern), aber die Nationalsozialisten haben imho sehr gezielt «Jugendarbeit» betrieben.

    Selbst wenn Grass absolut nicht mein Fall ist kann man jemandem, der als Kind, Jugendlicher oder auch als junger Erwachsener (wenn vielleicht auch nur kurz) der Verführung der Nazis erlegen ist imho nicht ernsthaft einen Vorwurf daraus machen, das ist einfach Schwachsinn.

  4. Chris sagt:

    Ich unterschreib das einfach mal, was Grainger da schrob. :)

  5. Falk sagt:

    Geiles Marketing ist das 😀

  6. mike sagt:

    Ja nu’, bei der Diskussion um die Diskussion um Grass wird das Pferd vom falschen Ende aufgezäumt, irgendwie fällt das scheinbar bewusst hinten runter: es regt sich doch niemand «über ein halbes Jahr» auf, sondern über Grassens Schizophrenie.
    Die Fakten sind doch klar, Grass war offenbar bei der Waffen-SS und hat stellvertretend für ein Kehren vor der eigenen Tür sein Leben lang dafür «alle Deutsche» belehrt. Relativieren kann man sowas nicht. Dass er sich nun selbst als Opfer stilisiert, passt da nur allzu gut in Grassens kleine persönlich beschränkte Welt.

  7. Grainger sagt:

    Die schulmeisterliche Art von Herrn Grass ist mir auch nicht besonders sympathisch.

    Und Leute, die den Splitter in den Augen der anderen nur allzu genau erkennen, den Balken in der eigenen Wahrnehmung aber ignorieren, sind ja die geborenen Schulmeister.

    Das ändert aber nichts an meiner eigenen Wahrnehmung der Sachverhalte.

    Und literarisch ziehe ich ohnehin Hardcore-Science-Fiction der «schweren» bedeutungsschwangeren deutschen Literatur vor.

    War abere schön, das wir da mal drüber gesprochen haben. 😀

  8. Chris sagt:

    Dass Grass ein Freund neoliberaler Theorien ist, und somit für mich ein rotes Tuch, steht ausser Frage, aber ein halbes Jahr Waffeb-SS — gut er hats verschwiegen — mein Gott. Man muss die Kirche einfach mal im Dorf lassen. Schwachsinns-Debatte. Da gibt es in unserem Land größere Probleme, aber diese Debatte sagt auch einiges über unser Land aus. 😉

  9. Oli sagt:

    Nein Mike das halbe Jahr etc. läßt man bewußt unter den Tisch fallen, insbesondere meist die Leute, die seine Art nie mochten.

    Die Fakten sind doch klar, Grass war offenbar bei der Waffen-SS und hat stellvertretend für ein Kehren vor der eigenen Tür sein Leben lang dafür ?alle Deutsche? belehrt.

    Grass behauptete nie der glühende Demokratie und Widerständler gewesen zu sein, im Gegenteil seine Euphorie in der damaligen Zeit ist wohl bekannt, von ihm selbst schon lange postuliert. Einzig dieses Detail fehlte.

    60 Jahre Leben in Demokratie an einem halben Jahr dingest machen ist absurd, schau dir lieber mal an wieviele echte Vollblutnazis in der Regierung der BRD zu Amt und Würden kamen. Und da spielte man herunter, vertuschte, relativierte … wie Chris schon sagte, man muß die Kirche auch mal im Dorf lassen.
    Ihn jetz deswegen abzuwatschen, ist arm!

  10. Chris sagt:

    Irgendwie geht das hier alles gar nicht. sara kann nicht mehr kommentieren, weder auf ihrer Mac-Kiste noch auf Win XP-Rechner, der Eintrag in die DB fürs Mail-Abo wird geschrieben, ihr Getippseltes aber nicht, ich bin sprachlos.

    @Oli:

    ach, sag dem oli in seinem feiertags-linktipp einfach nen schönen gruß von mir: grass ist mir egal, aber dass er feiertag hat und ich nicht, nehm ich ihm aufrichtig übel :)

    😉

    *genervt ab aufs sofa*

    *urlaub nimmt*

    Scheiß Technik…

RSS-Feed abonnieren