Donars Tag — gelinkt, aber richtig!

BlitzDonnern soll es heute noch tatsächlich, aber Regen und Abkühlung? Fehlanzeige, wie gestern schon hier und hier bemerkt, wirds wohl noch so weitergehen, nur das jetzt noch eine zünftige Schwüle dazukommt.
Wir erinnern uns, 2003 gabs Mitte August noch in Deutschland teils 40° … schöne Ausichten.

Apropos Wetter, die zuverlässigsten Vorhersagen bekam ich, jedenfalls für unsere Region, immer bei weather.com und dort bei der internationalen Abteilung für Deutschland, Eingabe der PLZ genügt. Wer darüber hinaus tiefschürfendere Wetterinfos möchte, schaut einfach beim deutschen Wetterdienst nach. Und damit man auch weiß wie so ne Wolke ausschaut, wenn sie denn mal kommt, gibts hier beim Karlsruher Wolkenatlas entsprechende Informationen, nebst hübschen Bildern. Statistiken, Übersichten etc. in puncto Wetter, erhält man in der Wetterzentrale.

Ohne Überleitung gehts weiter zu Hui Buh, der Kinderklassiker um das Schloßgespenst mit seiner Rasselkette wurde von Michael «Bully» Herbig mit nur mäßigem Erfolg verfilmt, laut Netzzeitung. Ok ich bin gespannt, die Hörspiele waren damals der Renner, aber nach der Wixxer, erwarte ich eigentlich nichts mehr.

Indess, während sich Volk Hitze und Filmvergnügen hingibt, monieren die Grünen die Überwachung von diversen, nicht bekannten Bundestagsabgeordneten und outen diese Vorgehensweise der Bundesregierung als Willkürakt. Das Muster ist aber auch immer das gleiche in Deutschland …

Achtung — Microsoft. Der geläuterte Riese, er wurde ja schon arg in der jüngsten Vergangenheit geschunden, gibt sich offen gegenüber der Konkurrenz. Im Klartext heißt das, Großkunden könnten PCs z.B. Windows Vista anstatt mit dem IE auch mit Firefox ausliefern. Löblich.

Zu Microsoft selbst gibts dann auch gleich nochmal eine Schlagzeile, diesmal müssen sie sich diese mit Google und Yahoo teilen. Grund, Amnesty International klagt diese an, weil sie das menschenverachtende Regime in der Volksrepublik China unterstützen. Man mimt den Pharisäer, indem man löblich Gesetze befolgt und gleichzeitig wohlwissend die Menschenrechte mit Füßen tritt.

Wunder gibt es immer wieder 😀

Eine besondere Störungszone findet sich an der Südspitze des Roten Meeres, denn dort drücken drei Erdplatten gegeneinander. Forschern ist es nun gelungen, die Entstehung eines riesigen Risses direkt zu beobachten.
Telepolis.de

Als nun Mose seine Hand über das Meer reckte, ließ es der HERR zurückweichen durch einen starken Ostwind die ganze Nacht und machte das Meer trocken, und die Wasser teilten sich.

Zweites Buch Mose, Kapitel 14,1

Noch ein kleiner Tipp anbei, für Nutzer von Windows, die freie Software bevorzugen. Dirk Paehls Homepage strotzt nur so von Perlen in diesem Bereich, vom Packer, über diverse PDF Tools, Videokonverter etc. ist beinahe alles vertreten, ein Blick lohnt sich auf jeden Fall.

Last not least, Falk sieht Licht am Ende des Tunnels, der die GEMA beherbergt, Missi gibt Anekdoten zu jungfräulichen Bots wieder und Korrupt, der alte Anarchist, bestellt Fan-Artikel der ganz anderen Art.

Wir sollten vom Menschen, wie vom Wetter, das Beste und das Schlechteste erwarten.
Luc de Clapiers

5 Antworten zu “Donars Tag — gelinkt, aber richtig!”

  1. Falk sagt:

    Na zum Glück wisst ihr nicht, was zu diesen Fummeleien an jungen unschuldigen Bots führte :)

    Wegen dem Licht am Ende des Tunnel — es wird für helle Aufregung in der Podcaster-Szene sorgen, da mal wieder nicht alle Wünsche und Träume in Erfüllung gingen. Plus die wahrscheinlich dann auch da stattfindende Diskussion, das lizensierte Podcasts auf der Webseite der GEMA gelistet sind. Stiess mir anfangs ja auch sauer auf, das sich die GEMA das Recht herausnimmt, einfach mal die AGB so zu gestalten, das man gar keine andere Wahl hat. Von daher auch hier nur der Hinweis, das alle locker bleiben sollten und sachlich weiter *mit* der GEMA dran arbeiten. Die 50%-Regelung ist schlicht Unfug 😉

  2. Chris sagt:

    Die Grünen sind süss. 😉

  3. Falk sagt:

    Schlimm genug, dass überhaupt irgendein Bundestagsabgeordneter vom Verfassungsschutz beobachtet werden *muss*. Allerdings ist der Absatz

    In Nadis sind fast eine halbe Million Bürger wegen ihrer angeblichen oder tatsächlichen verfassungsfeindlichen Haltung erfasst.

    Und da stehen dann nicht nur meine Nackenhaare zu Berge…

  4. Falk sagt:

    Ooops, da fehlte hinter «…Absatz» ein «…mehr als nur bedenklich zu bewerten». Ich schiebs grad mal auf die Hitze 😉

  5. Chris sagt:

    Du wirst auch älter. 😀

    Fairerweise sollte man anmerken, dass wohl die Mitglieder der Linksfraktion beobachtet werden.

    Mag jeder drüber denken, wie er will — es rundet das Bild aber ab.

RSS-Feed abonnieren