Die Zukunft ist vorbestimmt, aber die Vergangenheit ist gestaltbar

  • Du wirst mir fehlen
    Klaus Stuttmann zur SPD und Clement…
  • Rechenkünstler aus Nürnberg
    Die Regierung will Hunderttausende Arbeitslose aus der Statistik nehmen. Diese Zahlenakrobatik schönt die Bilanz und verhöhnt die Betroffenen
  • Digsby: Wie man Nutzer verärgert
    Und wieder ein No-Go-Projekt mehr auf dieser Welt. Don’t use Digsby anymore…
  • Eine erstklassige Überreaktion
    Barack Obamas erste Schritte in der Wirtschaftspolitik sind beeindruckend: Mit wenigen Entscheidungen hat er die Panik an den Finanzmärkten eingedämmt
  • Steinmeier und Müntefering in Not
    Hehe, die neoliberale Stammpostille der SPD-Rechten mit so einem Artikel…
  • Clements Nachtritt
    Wer – wie Clement – angesichts dieser Fakten von „De-Industrialisierung“ daher quatscht, hat sich noch nachträglich als Wirtschaftsminister disqualifiziert
  • Leiharbeit — Ich will nur noch hier weg
    Das Werk der SPD…
  • Gleichschaltung
    Hätten wir in Deutschland noch die Todesstrafe, würde es mich nicht wundern, wenn sie für Christian Klar nun gefordert würde. Vielmehr ist die Forderung nach Reue, wie es einzig der ehemalige FDP Innenminister Gerhart Baum in der Frankfurter Rundschau hervorhebt, grundgesetzwidrig
  • Herr Clement
    Mit Verlaub: Sie haben nicht die leiseste Spur einer Ahnung, was es heißt, drangsaliert zu werden. Sollte der unwahrscheinliche Wunsch Sie treiben, dies zu ändern, dann setzen Sie sich auf den Fluren eines Arbeitsamtes Ihrer Wahl neben einen dort wartenden Menschen und fragen Sie ihn nach seinen Erfahrungen mit diesem Moloch, mit den Formularen und Bestimmungen, mit der Suche nach Informationen und Ansprechpartnern. Vielleicht lässt man Sie sogar einen Blick auf die Kontoauszüge werfen, die diese Leute vorzeigen müssen, um ihr Arbeitslosengeld 2 zu bekommen, das für das Frühstück eines Kindes 88 Cent und für Bildung 0 Euro vorsieht
  • Der nächste Skandal, dieselbe Firma
    Und täglich grüßt die Telekom…

Zitat: Gerhard Kocher


2 Antworten zu “Die Zukunft ist vorbestimmt, aber die Vergangenheit ist gestaltbar”

  1. hannes sagt:

    Hmm, das hat Oscar Wilde vorher aber schöner als Herr Kocher gesagt…

    «Die Vergangenheit konnte man immer vernichten, Reue, Verleugnung, Vergessen konnte das zuwege bringen. Aber der Zukunft konnte man nicht entrinnen.»

  2. Wolf-Dieter sagt:

    Der Cartoon «Du wirst mir fehlen» ist schlicht genial. Selten so gegluckert!

RSS-Feed abonnieren