Die Schnellstraße wird gebaut!

2020. Es waren schlimme Szenen, die sich am Tag zuvor weltweit abgespielt hatten. Es gab wütende Proteste, die Besucher wurden angefeindet, die Menschen versuchten, mit Gewalt gegen sie vorzugehen. Doch die gewalttätigen Demonstrationen wurden blutig niedergeschlagen. Am Morgen danach kehrte etwas Ruhe ein, die Menschen hatten verstanden, sie hatten den Kampf verloren. Sie kehrten heim zu ihren Familien, nahmen diese an die Hand und in dem Arm — und warteten auf das Unvermeidliche. Währenddessen trafen Altkanzlerin Angela Merkel und ihr Sekretär Stefan Mappus auf Einladung des Bundeskanzlers zu Guttenberg in Berlin ein. Erschöpft überreichte der Bundeskanzler seinen beiden Gästen das Schriftstück. Fassungslos begannen sie, zu lesen:

Bewohner der Erde,

wie ihnen zweifellos bekannt sein wird, sehen die Pläne zur Entwicklung der Außenregion der Galaxis den Bau einer Hyperraum-Expressroute durch Ihr Sternensystem vor. Und Ihr Planet ist einer von denen, die gesprengt werden müssen. Es gibt keinen Grund, dermaßen überrascht zu tun. Wir verurteilen  die ausufernden Proteste des gestrigen Tages. Die Polizei hat in aller Ruhe versucht, mit den Demonstranten und auch Ihnen zu reden. Das Gespräch wurde jedoch erbost abgelehnt. Stattdessen wurden Kinder vorgeschickt, von ihren Eltern instrumentalisiert und als Schutzschilde missbraucht. Wer diesen Weg einschlägt, muss damit rechnen, dass die Behörden mit einfacher Gewalt zurückschlagen. Die Ordnungshüter dürfen dann auch mal hinlangen.

Unsere Ordnungskräfte haben die Pflicht, bestehendes Recht durchzusetzen. Das heißt, auch dafür zu sorgen, dass angekündigten Baumaßnahmen durchgeführt werden können. Wenn die Polizei nicht mehr in die Lage versetzt wird, Recht durchzusetzen, dann wird es am Ende dieses Weges bedrohlich für die Freiheit der gesamten Galaxie.

Unsere Polizei ist weder für noch gegen dieses Straßenbau-Großprojekt. Die Polizei muss bestehendes Recht durchsetzen. Das ist ihre Aufgabe. Hier wurde eine politische Auseinandersetzung geführt – mit der Polizei zwischen den Fronten. Es ist umso schwieriger, wenn gegenüber gewaltbereite Jugendliche stehen. Solche Auseinandersetzungen hätten an anderer Stelle vor langer Zeit geführt werden müssen.

Alle Planungsentwürfe und Zerstörungsanweisungen haben 50 Ihrer Erdenjahre in Ihrem zuständigen Planungsamt auf Alpha Centauri ausgelegen. Die Entscheidung ist in allen galaktischen Gremien diskutiert und schließlich beschlossen worden. Die Schnellstraße ist ohne jeglichen Zweifel demokratisch legitimiert. Wenn wir uns nun Ihrem Protest beugen würden, hieße das, Politik danach zu richten, wie viele Menschen auf der Straße sind. Politik zeichnet sich aber durch Standhaftigkeit aus und dadurch,  demokratisch legitimierte Beschlüsse umzusetzen.

Wenn Sie sich nicht um Ihre ureigensten Angelegenheiten kümmern, ist das wirklich Ihr Problem.

Galaktische Grüße,

Protestnik Vogon Jeltz
Hyperraum-Planungsrat der Galaxie

Mit Dank an Douglas Adams.

, , , , , , , , , , , , , , ,

11 Antworten zu “Die Schnellstraße wird gebaut!”

  1. Oliver sagt:

    Du sollst Dich nicht lustig machen über «Per Anhalter durch die Galaxie». Aber was soll passieren, wenn man ein Handtuch dabei hat.

  2. Maschinist sagt:

    Den Hartz-Opfern geht das bald übrigens genau so.
    Danke, Uschi!

  3. Robert B. sagt:

    Hahaha: „Oh nein, er hat das Gartentor zugemacht, wir müssen außen herum.“ 😛

  4. So siehts aus — denn viel «außerirdischer» als solche Entscheidungen, sind Entscheidungen die in der Politik getroffen werden auch nicht. Dem Wähler wird abgesprochen, dass er fähig wäre Entwicklung zu befürworten, wenn sie sinnvoll ist.

    Ich spreche hingegen unseren Führern (das Wort ist bewusst gewählt) schon lange ab, dass sie noch wissen was wir wirklich wollen.

    Doch am Ende sind sie nur dafür gewählt worden. Das sollten sie nicht vergessen. Wenn dieser Gedanke sich nicht endlich durchsetzt, dann wird es Zeit etwas dagegen zu unternehmen — denn sie alle sind Führer auf Zeit. So oder so.

  5. reign sagt:

    Passend wie die Faust auf das Auge kommt am 3.10 in Kabel 1 der Film Brazil.
    Ich weiss ja nicht, aber es passt wirklich mehr als PADDG und ich habe mich schon gewundert, dass das so zeitnah gleich kommt 😉
    Reign

  6. SIRPIT sagt:

    Sehr schön da macht sich die Polizei zum Statts Deppen, so bekommt man sicher keine Wählerstimmen!
    Finde ich gut so eine öffentliche Diskussion

  7. […] Bericht Stuttgart 21 und Interview mit Mappus (Achtung: Brechgefahr) […]

  8. frank hill sagt:

    Stuttgart 21 ist gut.
    Alles ist gut was die müden wieder auf die Strasse bringt.

  9. derliebewolf sagt:

    Haha, 21+21 = 42 😀

  10. Dom sagt:

    Ja, der Gedanke mit der Schnellstraße kam mir auch schon diverse Mal in den vergangenen Tagen… Sehr gut!

RSS-Feed abonnieren