Die Sache mit dem Bierkrug

Ein Bierkrug erhitzt die Gemüter in der Türkei. Es geht um ein antikes Stück, das Angela Merkel dem französischen Präsidenten Chirac auf dem EU-Gipfel zum Abschied überreicht hatte. Der Regierung in Ankara passt dieses Geschenk gar nicht. Sie fühlt sich beleidigt.

handelsblatt

Jacques Chirac sammelt diese, Merkel schenkte ihm einen um sich lieb Kind zu machen. Was sie nicht wissen konnte, das war definitiv ein Anschlag auf die türkischen Gefühle1 , Ursprung Bayern2 . Ich würde jetzt mal nachforschen wer ihren diesen rassistischen Krug unterjubelte 😀

omg

  1. Deckel zeigt die Niederlage der Osmanen in Ägypten gegenüber General Napoleon []
  2. der Krug stammt zwar aus dem Westerwald, also eher Wein-affinen Gebieten — aber das juckt bei Verschwörungstheorien doch keinen, oder? *g* []

2 Antworten zu “Die Sache mit dem Bierkrug”

  1. Chris sagt:

    Tante Merkel kann ihre privilegierten Partner eh nicht leiden, das wussten die doch schon… 😉

  2. Grainger sagt:

    Ich habe noch eine Tapferkeitsmedaille von 1870/71 zu Hause rumliegen (mal bei irgendeiner Kellerentrümpelung gefunden).

    Damals haben bekanntlich die Deutschen die Franzosen besiegt, Tante Merkel könnte die ja im Beisein des französischen Präsidenten dem türkischen Staatsoberhaupt schenken, vielleicht beruhigt das die türkischen Gefühle wieder etwas.

    Beim Preis für diese Rarität käme ich unserer Bundesregierung sogar entgegen, ist schließlich für die Staatsräson. 😀

RSS-Feed abonnieren