die Öffentlich-Rechtlichen

die massivsten Kritiker sitzen bei ARD und ZDF. Das berichtet das Nachrichtenmagazin ‘Der Spiegel’ (kommende Ausgabe). «Das ist der direkte Weg ins totale Bezahlfernsehen», sagte der amtierende ARD-Vorsitzende Thomas Gruber über die Pläne, «die den politisch gewollten Umstieg in die digitale Welt blockieren statt fördern». Im Übrigen entstehe durch die direkte Adressierbarkeit die Gefahr, dass die Bürger für die beteiligten Medienkonzerne «zu gläsernen Kunden und Zuschauern» würden.
de.internet.com

Den Hintergrund kann man hier auch nachlesen. Gerade ob der GEZ besitzt man schon das omnipotente Bezahltfernsehen und den gläsernen Bürger ganz nebenbei. Der Umstieg in die digitale Welt wird darüber hinaus durch Vollposten blockiert, die eine Gebühr für PCs fordern, weil die Öffentlich-Rechtlichen ein Webangebot besitzen.
Liebe Vollposten bei den ÖR, schämt ihr euch nicht in Anbetracht eurer Gängelung der Öffentlichkeit? Eure besten Zeiten hatte ihr nebenbei vielleicht vor knapp 20 Jahren, heute versucht ihr mit den Privaten wettzueifern und euch als staatliche Propagandamachinerie zu verdingen.

3 Antworten zu “die Öffentlich-Rechtlichen”

  1. Chris sagt:

    You made my day. 😀 Die ÖR warnen davor, uns zum gläsernden Kunden werden zu lassen. Die, die sich mit der GEZ bei den Einwohnerämtern bedienen.

    Hat jemand irgendwo ne Bazuka rumstehen?

  2. siggi sagt:

    Geht auch ein Mörser?

  3. Grainger sagt:

    Die ÖR sollen sich auf ihren eigentlichen Grundauftrag besinnen und uns mit Nachrichten und Bildungsfernsehen versehen, mehr ist imho nicht mehr nötig.

    Es gibt keinen Grund dämliche Spieleshows, drittklassige Krimis und Mutantenstadls zu inszenieren, das haben inzwischen die privaten Sender in ausreichend mieser Qualität übernommen.

    Auch die ganzen Regionalprogramme (manche Bundesländer gönnen sich ja gleich mehrere davon, logisch: fallen auch mehr Intendantenposten ab) könnte man sich imho sparen.

    Drei Kanäle reichen:

    1 Nachrichtensender
    1 Dokukanal
    1 Bildungskanal (so eine Art «Volkshochschulkanal»)

    Das Ganze komplett ohne Werbung und für 5 Euro Gebühr im Monat; oder besser noch gleich aus Steuermitteln finanziert. Würde natürlich neben der GEZ auch locker 80% des Personals beim ÖR überflüssig machen.

    Aber was solls, irgendwo müssen wir ja mit dem sparen anfangen. 😀

RSS-Feed abonnieren