die Menschen hinter den Kinderspielen

Oder ein Besuch bei id Software im November 1993, kurz bevor eines dieser heute alltäglichen Spiele mehr oder weniger ein Genre initiierte. Wir legten damals bei einem bekannten Deutschen Technologieriesen eine ganze Etage mit eben diesem Spiel lahm, viele derjenigen gehen heute noch diesem Hobby nach, sind inzwischen auch Familienväter etc. pp. oder einfach nur nette Menschen. Diese Menschen konnten und können allesamt zwischen Realität und Fiktion unterscheiden, im Gegensatz zu unserer heutigen Politprominenz die in der Realität fortwährend mehr und mehr Dämonen schaut. Drum auch kein Video zu letzteren, schließlich wollen wir unsere treuen Leser auch morgen wieder begrüßen dürfen 😉

Und da wir gerade bei dieser Thematik sind, ich werde mich nun vice versa auch keiner grenzdebilen Stigmatisierung irgendwelcher Sportschützen hingeben. Nur weils gerade mal so schön anhand einiger einzelnen Personen passen würde — dieses grottige Niveau überlasse ich anderen. Zudem müßte ich dann auch jene abwatschen, die in unserer Mitte wandeln und einem Beruf mit gezielt herabgesetzter Hemmschwelle nachgehen. Man sieht wohin eine derartige infantile Logik führt, man verkennt mehr und mehr die eigentliche Problematik, die da u.a. in tiefliegenden gesellschaftlichen Problemen fußt.

via The Artful Gamer

, , , , , , , ,

Eine Antwort zu “die Menschen hinter den Kinderspielen”

  1. dakira sagt:

    Wow! Danke danke danke fuer diesen Fund!

RSS-Feed abonnieren