Die Linke — egal

Jetzt muss man sich bewähren — wird man sich in Niedersachsen und evtl. Hessen ähnlich wie in Bremen und Berlin präsentieren, wird Die Linke eine Eintagsfliege bleiben…

, ,

5 Antworten zu “Die Linke — egal”

  1. Filzo sagt:

    Hier in Niedersachsen hat die Linke wohl auf Grund der niedrigen Wahlbeteiligung den Sprung in den Landtag geschafft.
    Die Beteiligung ist immerhin um 9% gesunken

  2. Chris sagt:

    Damit macht man es sich zu einfach. Ich denke, dass viele, die zu Hause geblieben sind, eben auch die Linke gewählt hätten. Die Linkspartei wird von immer mehr Menschen als einzige Partei der sozialen Gerechtigkeit wahrgenommen…

  3. Filzo sagt:

    Logisch — sie ist die einzige Partei, die auf ihren Wahlplakaten schön groß «Armut bekämpfen» stehen hat; nicht einmal die NPD geht so auf Stimmenfang (und der, naja, «Slogan» Mutterlohn spricht wohl auch nicht viele Deutsche an, wo doch die Bereitschaft Kinder zu bekommen recht gering ist).

    Welchen Vorschlag der Linkspartei ich bei der hannoverschen Kommunalwahl recht sympathisch fand war die Einführung eines «Sozialtickets» welches finanziell schlechter Gestellen die Benutzung der Öffis ermöglichen sollte, das aber nur am Rande :)

  4. Chris sagt:

    Was ist das denn jetzt für eine ganz simple und einfache Denke. Es stand auf den Wahlplakaten — die restlichen Parteien hatten keine im Einsatz oder wie oder wo oder was. 😉

    P.S. Und noch einen unsäglichen Vergleich zwischen NPD und Linke lasse ich nicht zu. Das machen nur Leute, die sonst nichts zu sagen haben. Das ist so abwägig, dass ich da auch nicht viel mehr zu sage…

  5. Filzo sagt:

    Manchmal sind die Wählerstimmen durch die absurdesten Sachen für sich zu gewinnen. Ich zitiere einen ehemaligen Mitschüler:
    Was die Republikaner in Amerika machen finde ich gut, deshalb wähle ich die hier auch

    Verglichen habe ich Linke und NPD nicht, was sie vereint ist, dass ich keine von beiden gern im Landtag oder sonst irgendeinem Parlament sehe.

RSS-Feed abonnieren