Die letzten Tage auf Erden…

… sind laut Wolfgang Schäuble angebrochen. In einem Interview mit der FAS spricht er über einen terrroristischen Atom-Schlag. Nicht, dass er dem eine Absage erteilen würde, er sagt:

Viele Fachleute sind inzwischen überzeugt, dass es nur noch darum geht, wann solch ein Anschlag kommt, nicht mehr, ob.

Aber Wolfgang Schäuble verbreitet gleich Zuversicht und gute Stimmung (Hervorhebung von mir):

Es hat keinen Zweck, dass wir uns die verbleibende Zeit auch noch verderben, weil wir uns vorher schon in eine Weltuntergangsstimmung versetzen.

Ohne jeden Beleg und offenbar auch ohne konkreten Anlass versetzt er die Menschen in Angst und Schrecken. Das ist nicht nur widerlich. Sondern auch gefährlich. Siehe Weltgeschichte. So Udo vom law blog — ich mag ihm da nicht widersprechen wollen. Dagegen sind diese Äusserungen aktionistischer Kinnergeburtstach…

2 Antworten zu “Die letzten Tage auf Erden…”

  1. kobalt sagt:

    Man muß prüfen ob Minister Schäuble für den Job geeignet ist, den er da ausübt.

  2. Oliver sagt:

    Natürlich ist er es und er ist noch lange von solchen Dingen entfernt:

    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören — in ihre Löcher.

    aus DIE WELT vom 23. September 1974

    Franz-Josef Strauß

    Sie prägten Deutschland, sie prägten auch die asoziale Gesellschaft. Schäuble ist ein Sturm im Wasserglas, allenfalls ein Schatten dieser «Größen» zuvor.

RSS-Feed abonnieren