Die Kaderschmiede der NPD

Man hatte es ja schon vermutet — aber durch einen Bericht bei redok.de kann man es nun bestätigt sehen: Die NPD ist augenscheinlich eine rassistische und antisemitische Partei deren ideologische Grundlage im Nationalsozialismus zu suchen ist. Die Frage ist nun, wie kommt redok.de darauf? Wie es häufig so ist, ist die gute NPD selbst schuld an dieser ach so neuen Erkenntnis — vor einem Jahr gab die Partei eine Schulungsbroschüre für Kadidaten und Funktionsträger heraus, die nun erstmals vollständig dokumentiert wurde.

redok.de schreibt:

Die NPD zeigt sich in diesem Dokument als durch und durch rassistische Partei in der Tradition des Nationalsozialismus. Im Sprachgebrauch der berüchtigten Wannsee-Konferenz ist hier etwa die Rede von Mischlingen […] Zur Blüte kommt der Wahn von der jüdischen Weltherrschaft, wenn die NPD ihren Kader-Schülern die Globalisierung erklärt, bei der es sich um das planetarische Ausgreifen der kapitalistischen Wirtschaftsweise unter der Führung des Großen Geldes handele.

redok.de — Kaderschulung im Geiste der Wannsee-Konferenz

Da nutze ich doch gleich die Gelegenheit, auf das NPD Watchblog hinzuweisen.

3 Antworten zu “Die Kaderschmiede der NPD”

  1. derhans sagt:

    Ich würde ja gerade gerne was zu diesen Dokument in meinen Blog schreiben, aber nachdem ich es gelesen habe ist mir jetzt erstmal schlecht. Die Frage die sich mir hier mal wieder aufdrängt ist, wie es sein kann, dass eine dermaßen offensichtlich Verfassungs– und Menschenfeindliche Partei immer noch nicht Verboten ist. Jeder der diesen Sauhaufen wählt darf sich von mir im höchsten Maße verachtet fühlen (wobei ich nicht annehme, dass das Pack das hier lesen wird…)

  2. Oliver sagt:

    Ach keine Angst die lesen schon überall, wir haben da recht viel Sondermüll derart immer zu filtern.

  3. derhans sagt:

    Achso, na dann:
    @NPD-Wähler und solche die es werden wollen: Meine tiefste verachtung

    😀

RSS-Feed abonnieren