Die Hillary…

Hillary Clinton

… hat ja nun aufgegeben und Barack Obama wird nun endlich zum offiziellen Kandidaten der Demokraten gekürt. Das wurde auch langsam Zeit — nun muss man gemeinsam gegen John McCain und den Bonus der Republikaner kämpfen, sonst wird der nächste Präsident eben John McCain heißen. Dass Barack Obama der Mann für das Herz ist, ein politisches Jahrhunderttalent, wie ich die Tage gelesen habe, hatte ich bereits erwähnt. Dass Hillary Clinton in den Debatten, gerade in den wichtigen Feldern, Renten– und Gesundheitspolitik einen weitaus kompetenteren Eindruck gemacht hat, ist auch kein Geheimnis. Doch sie widersprach als Frau eines ehemaligen Präsidenten allem, was die USA so dringend benötigen, was die Menschen dort am meisten wollen — den Wandel. Sie hat Barack Obama unterschätzt, der Junge aus Illinois wurde selbst nach seinem ersten Sieg in Iowa noch belächelt — dies hat sie nun teuer bezahlt. Die haushohe Favoritin der Demokratin ist über sich selbst gestolpert– sie hatte es allein in der Hand und sie hat es vermasselt. Doch wahre Größe zeigt sich in der Niederlage. Während die meisten Kandidaten den Rückzug in einer 5-Minuten-Ansprache im Fernsehen bekannt geben, feiert Hillary Clinton mit ihren Fans. Und es ist bezeichnend, dass Hillary Clinton die beste Rede hält, die ich jemals von ihr gehört habe, in der sie ihren Rückzug verkündet und Barack Obama gratuliert und ihre ganze Unterstützung zusagt. Eine wahrlich präsidiale Rede, grandios — nur kommt diese zu spät. THX Senator Clinton. Und nein — Vize, das ist nun wirklich nichts für sie, das sollten sie sich verkneifen, beide, Barack Obama wie auch Hillary Clinton.

Transcript der Rede

Foto: hillaryclinton.com

, , ,

2 Antworten zu “Die Hillary…”

  1. Oliver sagt:

    … eine Puritanerin.

  2. Usul sagt:

    Ist das eigentlich Absicht oder nur dummer Zufall, dass die Überschrift auch auf englisch einen (wenn auch etwas anderen) Sinn ergibt? 😀

RSS-Feed abonnieren