Die FDP und die Nacktscanner


Agenda 2013 | einspruch!

Die FDP ist die Bürgerrechtspartei, yes – sollte man zumindest meinen. Nachdem Sabine Leutheusser-Schnarrenberger schon während der Koalitionsverhandlungen in Bayern umgekippt ist, spielt die FDP seit sie in der Regierung ist mal wieder Russisches Roulette mit unseren Bürgerrechten. Die SPD kippt ja schon um, wie ein Schneemann in der prallen Sonne – die FDP schlägt jedoch keiner. Bei dieser Partei passt nicht einmal mehr das Sprichwort vom Fuchs im Hühnerstall. Wenn ich die Wahl hätte, zwischen einem Abendessen, vielleicht Leber, Fava-Bohnen und einen ausgezeichneten Chianti, mit Hannibal Lector oder einem FDP-Mitglied, ich würde mich für Hannibal Lector entscheiden. Das ist mir dann doch sicherer.

Überraschend ist allerdings, dass die Vorkämpferin der FDP für Bürgerrechte [Anm.: Sabine Leutheusser-Schnarrenberger] noch kein unwiderrufliches Nein gegen den Scanner ausgesprochen hat.

Guido Westerwelle: Wenn es jetzt bei Körperscannern [Anm.: Neusprech] technische Neuerungen gibt, die den Schutz der Intimsphäre gewährleisten, werden wir uns das genau ansehen.

Die FDP-Innenpolitikerin Gisela Piltz sagte der «Rheinischen Post». «Wenn die Würde des Menschen gewahrt wird, müssen wir zur Sicherheit der Passagiere auch in solche System investieren».

Uswusf…

Wie unsere Damen und Herren Politiker versichern, soll die Intimsphäre gewahrt bleiben. Wie man sich diesen digitalen Lendenschurz vorstellen soll, hat bislang kein Politiker oder Lobbyist einleuchtend erklären können. Wie auch. LiveLeak.com hat ein interessantes Video veröffentlicht, was man wie wo sehen kann. Da schaut man dann doch in eine beruhigte Zukunft und wartet ohne Vorbehalte auf seine Abfertigung am Flughafen. Naja, vielleicht aber auch nicht. Und könnte der FDP mal bitte jemand sagen, dass sie sich doch am besten gleich morgen aus Sicherheitsgrünen auflösen möchte. Danke. Und liebe Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, sie zehren innerhalb der Bürgerrechtsbewegung immer noch von ihrem Rücktritt nach dem großen Lauschangriff. Doch seien sie sicher, ihre Maske ist bereits gefallen. Wer Ihnen heute noch vertraut, vertraut auch darauf, dass bei den Nacktscannern die Intimsphäre und die Bürgerrechte gewahrt bleiben. Macht korrumpiert – selten ist das so offen zu Tage getreten, wie bei Ihnen…

, , , , , , , , , , ,

8 Antworten zu “Die FDP und die Nacktscanner”

  1. phoibos sagt:

    ich frag mich noch, ob das jetzt physikalisch mikrowellensender oder röntgengeräte sind? ungefährlich stell ich mir so eine verdachtsunabhängige bestrahlung zumindest nicht vor…

  2. Thomas sagt:

    Weder noch.
    Terahertzstrahlung
    Unter ‘Sicherheitstechnik’ wird der Nacktscanner erwähnt.

  3. Captain sagt:

    Wenn ich jemals wieder ins Ausland fliegen sollte, stelle ich mich nackt an die Schlange an :)

  4. phoibos sagt:

    @Thomas:
    ja, schon klar, den hatte ich vorher auch gelesen. doch der satz «Diese Bandlücke befindet sich zwischen dem Frequenzbereich, der klassisch von der Mikrowellentechnik erschlossen wurde, und dem Infrarotfrequenzbereich.» macht mich skeptisch. für mich ist terahertz erst mal ein euphemismus, weil ght im pc ja saugeil ist…

  5. Marcel sagt:

    wenn ich mich nicht irre, habe ich vor einigen tagen gelesen, dass aktuelle geräte auf röntgentechnik zurückgreifen und neuere geräte (die dann auch diesen angeblichen schutz der intimsphäre gewährleisten sollen) dann mit «terahertz» arbeiten. was auch immer das ist

  6. […] Planet: On the Map: Liberation Won’t Be Gained On Behalf of ‘Others’, Muhammed Horsts erster Terroranschlag, 28 Kilometer Apartheidstraße, Gute Gründe den Jemen nieder zu bomben, Ma’ale Adumim: Annexation and the Architecture of Apartheid, A Palestinian corrects the New York Review of Books, Erased wiped off the map – the movie, Die FDP und die Nacktscanner […]

  7. phoibos sagt:

    wieso ist eigentlich eine strahlung, die zwischen infrarot und mikrowellen liegt, automatisch «wie wärmestrahlung»? ich würde ungern meine fortpflanzungsorgane in eine mikrowelle halten (auch nicht unter eine rotlichtlampe, aber das ist ein anderes thema *g*). irgendwie erfährt man überhaupt nichts zum gefährdungspotential der terahertzstrahlen.

  8. Niclöas sagt:

    Tyaya die FDP, wenn dann, vielleicht, mal sehen, aber…Flughäfen können dann auch gleich für Nudisten zugänglich gemacht werden. Wer braucht denn noch Kleidung? Eine frische Brise wird viel intensiver genossen :’)

RSS-Feed abonnieren