Die Eiszeit hat begonnen

area_51_620
Foto: F!XMBR

Für den deutschen Journalusmus hat die Eiszeit begonnen. Nach Informationen des Spiegels hat die Frankfurter Rundschau heute Insolvenz angemeldet. n den USA ist das sogenannte Zeitungssterben bereits weit verbreitet, bei uns ist die Frankfurter Rundschau erst der Anfang.

Gruner + Jahr (G+J) steht kurz vor der Einstellung der Financial Times Deutschland, was zugleich das Aus, Stichwort Zentralredaktion, der Capital, Impulse und Börse Online bedeuten würde.

Jahrelange Fehlentwicklungen, falsche Entscheidungen — jetzt kommt die Quittung. Ein Umdenken ist nicht in Sicht. Die neuesten Weisheiten heißen Leistungsschutzrecht und Pay Wall.

Eins plus eins sind zwei. Die Entwicklungen sind zwangsläufige Folgen von unfähigen Verlagsmanagern, die jahrelang Realitäten verleugnet haben. Wenn nicht unzählige Existenzen daran hängen würden, Familien verlieren ihre Ernährer, unsere Demokratie ein großes Stück ihrer Meinungsvielfalt, könnte man fast drüber lachen.

Die bevorstehenden Wochen und Monate dürfen nicht zum Jubeln einladen. Unsere Demokratie wird geschwächt, weil in diversen Vorstandsetagen Kleinkinder regieren, die mit dem Fuß auf dem Boden stampfen, ihren Willen nicht bekommen und nun nach dem Staat rufen. Es ist einfach nur traurig. Und doch stehen wir erst am Anfang dieser Entwicklung.

Die journalistische Eiszeit hat begonnen.

, , , , , , ,

RSS-Feed abonnieren