Die deutsche Blogosphäre kann ausgeboo’t werden

Die BooCompany ist zurück, derzeit noch unter BooCompany.my — bald ist die alte Heimat wieder dort, wo sie hingehört. Da Fall BooCompany war im Übrigen mal wieder typisch für Deutschlands A-Blogger, die sich in Berlin gerade gegenseitig die Eier kraulen. Während man jede noch so berechtigte Abmahnung, egal wie man zu der Rechtsprechung steht, medienwirksam feiert durchs Dorf jagt, war hier — es waren ja nur die übelsten Internetabzocker, die lanu angegriffen haben — Schweigen im Walde. Boo!

Grafik: Dreisterweise ohne vorherige Absprache von Bulo geklaut *duck*

2 Antworten zu “Die deutsche Blogosphäre kann ausgeboo’t werden”

  1. nils sagt:

    Ach ja — die a-blogger..

    Nun gut — sie bemühen sich sehr, und damals hatten sie auch gute, eigene Inhalte. Seit einiger Zeit seh ich (wann immer ich gelangweilt surfe) nur noch links auf «andere interesante posts/news», «lustige youtube-videos» und meta-blogging.

    Sowas ist große Scheiße. Lieber eine Woche lang nix schreiben als zwanghaft ein/zwei mal pro Tag irgendwelche vorgekochten Dinge in den Blog zerren, die bereits totdiskutiert wurden.…

    Bloggen um des Bloggens willen ist nämlich sinnfrei.

    Nils

  2. Bulo sagt:

    Klauen MIT vorheriger Absprache ist ja auch nur was für Mädchen … 😉

RSS-Feed abonnieren