Deutschland im Krieg

Deutschland im Krieg

Deutschland im Krieg — nicht erst seit diesem Brandbrief von CIA-Chef Verteidigungsminister Gates. Ich glaube im Übrigen nicht, dass der Brief vorher nicht abgesprochen war. Gates fordert jetzt augenscheinlich (zu) viel, man einigt sich irgendwo in der Mitte, und schon kann die deutsche Regierung es als Erfolg verkaufen. Bush und Gates sind sowieso bald Geschichte…

, , ,

20 Antworten zu “Deutschland im Krieg”

  1. phoibos sagt:

    mir wird jedes mal aufs neue schlecht, wenn ich die fadenscheinigen begründungen anhören muss, mit denen auslandseinsätze der bundeswehr rechtfertigt werden sollen. wie war das gleich noch mit «verteidigungsarmee»? dann kommen hinterhofrhetoriker wie struck und blafaselt etwas von freiheit am hindukusch. dort wird eine souveräne nation (mit einem recht kranken system zwar, aber hey, das ist deren problem!) angegriffen. und nun sowas… die sozialdemokraten und ichwarmalpazifistgrünen können wohl eine «ich kenne nur noch deutsche»-rede vom köhler gar nicht mehr abwarten. ob die auch noch so selbstherrlich irgendwo einmarschieren, sobald die «gestorben für sicherheit, volk und vaterland»-briefe in den seriendruck gehen?

  2. Oliver sagt:

    Gasgerd konnte auch ohne Kompromiss, man sagte den Leuten einfach nicht 😀

  3. Chris sagt:

    Wenn die wenigstens ehrlich wären, ja, wir führen Krieg. Dann kann das Volk zustimmen oder halt nicht. Aber diese Verlogenheit — und auch dieser Aufschrei der abhängigen Presse, die es besser wissen müstten…

    Das geht gar nicht…

  4. Oliver sagt:

    Tja die glorreichen Zeiten als man noch freudig fürs Vaterland in den Krieg zog, mein Uropa machte es noch und kam mit einer zerlöchteren Lunge zurück dank Senfgas. Ich glaube diesen Eifer gibts nur noch in den USA oder bei der Fremdenlegion. Alles shayze halt ..

  5. phoibos sagt:

    och oli, ich sehe schon airbusse, auf die draufgesprüht wurde «mir juckt die säbelspitze» oder analog moderneres halt… auch deutsche lassen sich gerne wieder für zucht und ordnung begeistern — nur sollten die uniformen dann nicht so scheisse aussehen. kontinuitäten allen ortens…

  6. Oliver sagt:

    Klar für den Krieg gewinnst du einige, aber ob sie auch selbst zum sterben bereit sind?

  7. Chris sagt:

    Es reichen die, die von Berufswegen eine Uniform tragen — und die machen das mit Begeisterung. Also sollte das kein Problem darstellen.

  8. Oliver sagt:

    Ich sags mal so, einige versprechen sich noch davon etwas vom Job her und hoffen aufs beste. In den USA noch schlimmer, dort ist das gut für den Arbeitsmarkt

  9. Loui sagt:

    warum, weniger AL? nat. auch ne Sichtweise :>
    abgesehn davon dacht ich immer, dass die Leut die freudig in Krieg ziehen immer Gewaesch a la «sterben fuers Vaterland» von sich geben, die sind doch eh ideal dafuer, vom toeten redet ja niemand :> (noja, und mir waers sehr recht wenn sies auch tun wuerden, vllt. sterben sie ja so mit der Zeit aus…)
    ich wuerd fuer jemanden spenden, der Bush & Co das GG um die Ohren haut, wer macht mit? :>
    Wenn da nu auch noch was von wegen Kampfeinsaetzen laeuft fang ich wirklich langsam an mich zu schaemen deutscher zu sein…

  10. EuRo sagt:

    Und die nennen das dann «gefährlicher Linksruck» der durch Deutschland geht. Hören die sich eigentlich manchmal zu?

  11. kobalt sagt:

    Die Überschrift hat mich erschreckt. Denn wenn mans recht bedenkt, führt Deutschland tatsächlich Krieg.

  12. Anon sagt:

    @Kobalt

    Ja schon. Aber das ist kein so´n ähh richtiger Krieg. Da wird schließlich unsere Freiheit verteidigt. Sozusagen ein Krieg für Freiheit und Frieden also öööhm ein Friedenskrieg. Ja, genau das isses. Ein Friedenskrieg!

  13. Christian sagt:

    Die «wir fordern das Maximalste, treffen uns dann in der Mitte und verkaufen es als Erfolg» Strategie hat ja in letzter Zeit ziemlich gut funktioniert. Schäuble und Frattini machen das ja ständig.
    Und die VDS wurde uns genauso verkauft. Die «bösen» Sachen hat man rausgestrichen deswegen ist die gar nicht mehr so schlimm. Toll!

  14. Falk sagt:

    Krieg für Freiheit und Frieden

    fighting for peace is like fucking for virginity

    …oder so ähnlich eben.

  15. kobalt sagt:

    Worum geht es in dem Krieg eigentlich?

  16. yautja sagt:

    Worum geht es in dem Krieg eigentlich?

    @kobalt: Aber ‚aber das weiß doch jedes Kind!
    Es geht darum, die bösen bösen Terroristen zu fangen.
    Die die in den Terrorcamps ausbilden/ausgebildet werden und natürlich auch die, die dann mit Koffenbomben und Deutschland umherbomben.

    \ironie off

    Ich kann nur Volker Pispers «bis neulich» Teil1-6 empfehlen.

    YouTube

  17. yautja sagt:

    Korrektur und Zusatz:
    Der ist zwar auch gut, aber in «Volker Pispers history of USA and terrorism 1 of 5″

    YouTube

    ist das ganze noch besser.

  18. […] die um der Macht willen mit Jedem ins Bett steigen und spätestens seit der Ära Joschka jegliches Ideal, jegliche Identität über Bord geworfen haben. Man sollte allen Hamburgern da draußen klar machen: Wer […]

RSS-Feed abonnieren