Deutsche Kinderhilfe — weitere Hintergründe

Es tun sich weitere — tiefe — Abgründe auf:

Nachdem die „Deutsche Kinderhilfe“ es nicht schaffte, sich mit einem seriöses Umfeld zu schmücken, wechselte sie die Vereinsstrategie. Nicht mehr die Projektarbeit, sondern Lobbying und PR-Arbeit rückten nun in den Fokus. Und diese Lobby– und PR-Arbeit hat es in sich.

[…]

Die „Deutsche Kinderhilfe“ wirkt eher wie eine konservative Vorfeldorganisation der CDU, als wie ein gemeinnütziger Verein, dem es um das Wohl der Kinder geht. Leider wird sie in den Medien immer wieder als neutrale Rückendeckung für CDU-Positionen zitiert. So war es auch die Kinderhilfe, die dem pöbelnden JU-Vorsitzenden Philipp Mißfelder Schützenhilfe gab, als dieser Hartz IV-Empfänger pauschal als Alkohol– und Tabaksüchtige verhöhnte. So überrascht es auch nicht, dass die Kinderhilfe als einziger Verein von der Leyens Internetsperrphantasien begrüßt.

Weiterlesen beim Spiegelfechter Jens

Bleibt wirklich nur die Hoffnung, dass unsere Vierte Gewalt im Land der Elite das nicht durchgehen lässt. Hier werden offensichtlich Kinder zum zweiten Mal in ihrem Leben missbraucht. Zuerst das unendliche Leid ihrer Kindheit, jetzt wird ihr Leid zur politischen Wahlkampf-PR und für Lobbyismus ausgenutzt. Ich kann das gar nicht in Worte fassen. Ekelerregend…

, , , , ,

6 Antworten zu “Deutsche Kinderhilfe — weitere Hintergründe”

  1. zeitlos sagt:

    Ich habe noch einen netten Link gefunden über teure Abmahnungen im Zusammenhang mit der » Kinderhilfe».

    Massive Beschuldigungen durch Deutsche Kinderhilfe Direkt e.V.

  2. Christian sagt:

    Huch, ist das Gesetz schon verabschiedet? 😉

    Kabinett beschließt Gesetz zum Schutz von Kindern vor Kinder“pornographie“ – weitere Schritte müssen folgen

    Da scheint ja jemand schon mal vorzuarbeiten…

  3. Phil sagt:

    Ich habe die Eintracht Braunschweig mit Hinweis auf Deine Artikel, Jens’ Artikel sowie vom Handelsblatt angeschrieben. Vielleicht hilft es ja etwas, den Machenschaften dieser dubiosen Lobbyvereinigung etwas Sand ins Getriebe zu streuen.

  4. Uhu sagt:

    In den Worten der deutschen Politik: Einmal Opfer, immer Opfer! Ist doch auch praktisch.
    Ein schönes Beispiel, wie man auf Kosten bereits Gezeichneter richtig schön Wahlkampf machen kann und nebenbei fragwürdige Organisationen groß herausbringen … es wäre zu schön, wenn unserer Politik diese perfide Rücksichtslosigkeit auch nur ein Mal auf die Füße fallen würde.
    Du bist Deutschland … pfui.

  5. Anonymous sagt:

    Sieht so aus, als ob die deutsche Kinderhilfe ein Problem mit ihrer Webseite hat. Die ist nun passwortgeschützt.
    Der Google Cache zeigt eine Seite wo was von «manipuliert und zum Absturz gebracht» steht.

RSS-Feed abonnieren