deutsche Begehrlichkeiten

Im Namen des Terrors laufen Verursacher als auch Bekämpfende inzwischen gleichermaßen Amok in dieser Republik. Etablierte man Anfangs diverse Gesetze, äußerte waghalsige Formulierungen, um letztendlich die Freiheit Schritt für Schritt zu lenken, sprich einzuschränken, so veräußert man auch zunehmend viele der fragwürdig gewonnenen bzw. noch zu gewinnenden Daten leichtfertig an diverse Partner, in eben diesem Kampf gegen den Terror. Selbstgefällig formuliert man das oberste Ziel den Schutz des Landes, die Freiheit des Einzelnen zu wahren, indem man die Bürger dieses Landes in einen goldenen Käfig sperrt. Obwohl sich bei genauerer Betrachtung eben jener goldene Käfig letztendlich auch nur als finsteres Verlies entpuppt.

Ein völlig neue Dimension, wenn auch nicht ganz und gar unerwartet, ergibt sich nun aus der Art des Umfangs dieses globalen Datenhandels. Vermutete man wohl nur diverse biometrische Daten etc. wie auch im Abkommen ausgehandelt, sind jedoch auch ethnische Herkunft, politische Anschauungen, religiöse Überzeugungen sowie Mitgliedschaft in Gewerkschaften Bestandteil des freundschaftlichen Pakets. Man fühlt sich doch mehr und mehr vogelfrei in diesem unserem Lande, dem Staat hilflos ausgeliefert, vom etwaigen Kolateralschaden beim Besuch anderer Nationen ganz zu schweigen.

heise

Eine Antwort zu “deutsche Begehrlichkeiten”

  1. […] Deutsche Begehrlichkeiten […]

RSS-Feed abonnieren